"Energiepark Witznitz": Spatenstich für Solarpark südlich von Leipzig

Rötha - Südlich von Leipzig soll in einem ehemaligen Braunkohletagebau auf einer Fläche von rund 500 Hektar ein Solarpark mit einer Leistung von 650 Megawatt entstehen.

Südlich von Leipzig soll der "Energiepark Witznitz" entstehen. (Symbolbild)
Südlich von Leipzig soll der "Energiepark Witznitz" entstehen. (Symbolbild)  © Daniel Bockwoldt/dpa-Zentralbild/dpa

Der symbolische Spatenstich für das Vorhaben soll am heutigen Mittwoch (14.30 Uhr) gesetzt werden.

Der "Energiepark Witznitz" - nach eigenen Angaben einer der größten Solarparks in Europa - soll sich über die Gemeinden Neukieritzsch, Böhlen und Rötha am Hainer See (Landkreis Leipzig) erstrecken.

Bis zum zweiten Quartal des Jahres 2023 sollen rund 1,1 Millionen Solarmodule installiert werden. Damit können den Angaben zufolge rund 200.000 Vier-Personen-Haushalte versorgt werden. Die endgültige Baugenehmigung für das Projekt steht noch aus.

Trotz Wahnsinns-Preisen kaum noch freie Betten: Die ersten EM-Gewinner sind Leipzigs Hoteliers
Leipzig Wirtschaft Trotz Wahnsinns-Preisen kaum noch freie Betten: Die ersten EM-Gewinner sind Leipzigs Hoteliers

Beim Spatenstich sind Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (47, CDU) sowie Umweltstaatssekretär Gerd Lippold (60) dabei. Der neue Energiepark werde einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Ziele zum Kohleausstieg 2038 und des Energie- und Klimaprogramms Sachsen leisten, hieß es im Vorfeld.

Betrieben und entwickelt wird der Solarpark von der Moveon Energy. Laut Mitteilung vom Dienstag erwerben Signal Iduna und die Finanztochter Hansainvest Real Assets den geplanten Energiepark.

Das Gesamtinvestitionsvolumen wurde auf einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag beziffert.

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Wirtschaft: