Leipziger Hörsaal weiterhin von Aktivisten besetzt: Bisher keine Einigung erzielt

Leipzig - Seit Montag wird das Audimax in der Leipziger Universität von Aktivistinnen und Aktivisten der Gruppe "End Fossil: Occupy!" besetzt. Daran wird sich so schnell wohl auch nichts ändern.

Seit Montag besetzen Aktivistinnen und Aktivisten der Klima-Gruppe "End Fossil: Occupy!" das Audimax in Leipzig.
Seit Montag besetzen Aktivistinnen und Aktivisten der Klima-Gruppe "End Fossil: Occupy!" das Audimax in Leipzig.  © Benedict Bartsch/xcitepress/dpa

Die rund 20 Personen, die am Montagnachmittag den größten Hörsaal der Uni in Beschlag nahmen, blieben auch am Dienstag standhaft und verbrachten eine zweite Nacht in dem Saal.

Das Ziel der Gruppe ist es unter anderem, die Universität dazu zu bringen, bis 2030 klimaneutral zu werden. Zudem fordert sie ein verpflichtendes Modul zur Klimakrise in jedem Studiengang sowie ein sogenanntes Green Office.

Zwischen "End Fossil: Occupy", die bereits mehr als 40 Hörsäle weltweit besetzt haben soll, und der Uni-Leitung finden seit Dienstag Gespräche statt. Diese haben aber nach wie vor keine Früchte getragen, wie die Gruppe am Mittwochmorgen mitteilte.

Leipzig: Polizei plant Testlauf: Wird Drohnenabwehr zur EM die Red Bull Arena lahmlegen?
Leipzig Polizei plant Testlauf: Wird Drohnenabwehr zur EM die Red Bull Arena lahmlegen?

Ein erstes Angebot über eine "gemeinsame Positionierung zur Nachhaltigkeitspolitik der Universität Leipzig" wurde von den Aktivistinnen und Aktivisten abgelehnt. "Dieser Entwurf entspricht laut Pressesprecherin Helena Arweiler nicht den angestrebten Forderungen der Gruppe und wird nicht unterzeichnet."

StuRa stellt sich hinter die "End Fossil: Occupy!"-Forderungen

Inzwischen schaltete sich auch der Leipziger Student*innenRat (StuRa) ein und unterstützte die Besetzungsaktion.

"Die Universität Leipzig wird ihrer Verantwortung in der Klimakrise nicht gerecht", hieß es in einer Mitteilung. "Der Student*innenRat stellt sich inhaltlich hinter die Forderungen der Gruppe und ruft das Rektorat dazu auf, diesen nachzukommen."

Die Gespräche zwischen "End Fossil: Occupy!" und der Leipziger Universitätsleitung werden am Mittwochvormittag fortgesetzt.

Update, 17.55 Uhr: Besetzung des Audimax dauert weiter an

Auch am Mittwochabend dauert die Besetzung des Audimax in der Uni Leipzig weiter an. Informationen der Deutschen Presse-Agentur zufolge habe es zwar Gespräche zwischen den Aktivisten und dem Rektorat gegeben, doch nach wie vor konnte keine Einigung erzielt werden.

Laut einem Hochschulsprecher seien aber für den morgigen Donnerstag weitere Verhandlungen geplant.

Titelfoto: Benedict Bartsch/xcitepress/dpa

Mehr zum Thema Leipzig: