Neujahrsticket, Sonder-Fahrplan und Bedarfshalt: LVB mit vielen Plänen für den Jahreswechsel

Leipzig - Neujahrsticket, Sonderfahrplan und neue Haltewunsch-Regelung: Auf Kunden der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) kommen bald einige Änderungen zu.

Die LVB hat für den Jahreswechsel einige Neuerungen geplant.
Die LVB hat für den Jahreswechsel einige Neuerungen geplant.  © Hendrik Schmidt/dpa

In einer Pressemitteilung stellten die LVB ihre Pläne für die kommenden Wochen vor, unter anderem die Einführung des Neujahrstickets.

Wie bereits in den vergangenen Jahren gilt diese Fahrkarte im Zeitraum zwischen dem 30. Dezember (0 Uhr) bis zum 2. Januar (24 Uhr) in der gesamten Tarifzone 110 für Bus, Straßenbahn, S-Bahn und Regionalbahn. Erwachsene zahlen 16,80 Euro und dürfen bis zu drei Kinder mitnehmen.

Erhältlich ist das Neujahrsticket in den LVB-Servicezentren am Hauptbahnhof und am Wilhelm-Leuschner-Platz sowie an den Fahrausweis-Automaten an Haltestellen.

Leipzig: Toter ohne Organe in einem Rapsfeld gefunden: "Der Torso war offen"
Leipzig Toter ohne Organe in einem Rapsfeld gefunden: "Der Torso war offen"

Dazu ein wichtiger Hinweis: Die Automaten werden wie auch schon in den Vorjahren vom 30. Dezember bis 2. Januar außer Betrieb genommen. Tickets müssen dann entweder direkt in den Fahrzeugen oder online erworben werden.

Eine weitere Änderung der LVB ist die Bedarfshalt-Regelung, die ab dem 2. Januar in den Straßenbahnen eingeführt wird. Wie in den Bussen bereits üblich, sollen die Straßenbahnen dann nur noch an den Haltestellen stoppen, an denen Fahrgäste ein- oder aussteigen möchten und die Haltewunsch-Taste drücken.

Durch diese Neuerung soll Energie eingespart werden, indem unnötiges Abbremsen und Beschleunigen sowie das Nachheizen/Nachkühlen nach Türöffnung wegfällt. Die LVB wird die Kunden in den kommenden Wochen mittels Plakate, Durchsagen und Social Media-Posts vermehrt auf die Änderung hinweisen.

Folgende Fahrplanänderungen sind für die Feiertage geplant:

  • Am 24. Dezember verkehren alle Linien bis 15.30 Uhr im 15-Minuten-Takt, ab 15.45 Uhr finden dann die Sammelanschlüsse am Hauptbahnhof statt.
  • An den beiden Weihnachtsfeiertagen (25. und 26. Dezember) gilt der reguläre Fahrplan für Sonn- und Feiertage.
  • Am 31. Dezember fahren alle Linien im 15-Minuten-Takt sowie in den Abendstunden mit den gewohnten Sammelanschlüssen am Hauptbahnhof.
  • Ab ca. 23.45 Uhr ruht für etwa eine halbe Stunde der Straßenbahn- und Busverkehr im gesamten Liniennetz, der erste Sammelanschluss im neuen Jahr findet um 1 Uhr ab Hauptbahnhof statt.
  • Anschließend verkehren alle Linien gemäß dem regulären Sonn- und Feiertagsfahrplan mit Verlängerung der Hauptbahnhof-Sammelanschlüsse bis 12.15 Uhr.
  • Die zusätzlichen Abfahrten der Nightliner um 1.45 Uhr und 3 Uhr ab Hauptbahnhof finden ab der Nacht vom 23./24. Dezember bis zur Nacht vom 1./2. Januar nicht statt.
  • Die Straßenbahnlinien 9 und 11 verkehren ab ca. 22.30 Uhr bis voraussichtlich 4 Uhr verkürzt bis/ab Ersatzendstelle Richard-Lehmann-Str./HTWK; zwischen Richard-Lehmann-Str./HTWK und Markkleeberg-Ost verkehrt der Schienenersatzverkehr 11.
  • Ab Dienstag, dem 3. Januar, gilt wieder der reguläre Fahrplan.
Alle aktuellen Fahrpläne und Regelungen für die Feiertage könnt Ihr ganz einfach auf der Website der LVB einsehen.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Leipzig: