Endlich ist es so weit: Radweg in Leipziger Jahnallee wird markiert

Leipzig - Bereits Ende Mai wurden sie angekündigt, jetzt geht es endlich los: Die Markierungsarbeiten in der Jahnallee für einen temporären Radstreifen!

Auf der Jahnallee wird zukünftig eine Spur für Autos mit einer Radspur ersetzt.
Auf der Jahnallee wird zukünftig eine Spur für Autos mit einer Radspur ersetzt.  © Einsatzfahrten Leipzig

Lange und oft wurde demonstriert, sogar eine Pop-up-Radspur wurde im Juni auf Höhe der Zeppelinbrücke und des Cottawegs ausgelegt (TAG24 berichtete).

Die Aktivisten, die sich für bessere Verhältnisse für Radfahrer in der Jahnallee einsetzen, kritisierten vor allem, wie lange es gedauert hatte, bis die Verantwortlichen reagierten.

Doch nun soll es endlich so weit sein: Wie die Stadt Leipzig mitteilte, werden die Maßnahmen aktuell umgesetzt: "Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, wird gegenwärtig in beiden Fahrtrichtungen ein temporärer Radfahrstreifen auf die bisherige rechte Fahrspur aufgebracht".

Leipzig: Alt, dreckig, ausgedient: Was wird aus den Leipziger Telefonzellen?
Leipzig Alt, dreckig, ausgedient: Was wird aus den Leipziger Telefonzellen?

Temporär bedeutet in diesem Fall, dass es sich um ein Projekt handelt, das zunächst ein Jahr lang dauern soll. Danach wird entschieden, welche Lösung langfristig eingesetzt wird.

In diesem Zeitraum soll getestet werden, inwiefern sich die Situation am Unfallschwerpunkt an der Einmündung zum Cottaweg durch die Maßnahme verbessert. Auch das verbotene Radeln auf dem Gehweg in Gegenrichtung soll durch ein Geländer unterbunden werden. Einzig und allein den Fußgängern wird zukünftig Zugang zu dem Weg gestattet.

Über diese Maßnahme werden sich vermutlich viele Leipziger freuen: Die Jahnallee wird täglich von bis zu 7000 Radfahrern genutzt.

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig: