Schwerer Unfall am Leipziger Hauptbahnhof: Straßenbahn und Feuerwehrauto kollidieren

Leipzig - Am Montagnachmittag spielte sich direkt vor dem Leipziger Hauptbahnhof ein dramatischer Unfall ab.

Direkt vor dem Leipziger Hauptbahnhof krachte es am Pfingstmontag.
Direkt vor dem Leipziger Hauptbahnhof krachte es am Pfingstmontag.  © 7aktuell.de | Eric Pannier

Wie TAG24 aus dem Lagezentrum der Polizei erfuhr, befand sich ein Feuerwehrwagen gegen 14.30 Uhr gerade auf Einsatzfahrt und bewegte sich aus Richtung Brühl nach Osten, als das Unglück seinen Lauf nahm.

Demnach fuhr im selben Moment eine Straßenbahn von der Zentralhaltestelle vor dem Hauptbahnhof ab und wollte an der Kreuzung am Willy-Brandt-Platz in die Goethestraße einfahren.

Die Tram krachte beim Abbiegen in das Feuerwehrauto, welches daraufhin weggeschleudert wurde und auf der Seite liegen blieb.

Zwei Schwerverletzte bei Unfall zwischen Motorrad und Auto in Leipzig
Leipzig Unfall Zwei Schwerverletzte bei Unfall zwischen Motorrad und Auto in Leipzig

Von den sieben Kameraden im Fahrzeuginneren wurden vier verletzt. Ein 41-jähriger Feuerwehrmann musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Die drei weiteren Kameraden wurden ambulant behandelt. Die Passagiere der Straßenbahn blieben unverletzt.

Eine Straßenbahn und ein Feuerwehrwagen krachten ineinander.
Eine Straßenbahn und ein Feuerwehrwagen krachten ineinander.  © LeipzigFireFighter
Die Kreuzung musste für die Bergungsarbeiten gesperrt werden.
Die Kreuzung musste für die Bergungsarbeiten gesperrt werden.  © Leipzig Livereport
Gegen 19 Uhr konnte das verunfallte Feuerwehrauto wieder auf die Räder gestellt werden.
Gegen 19 Uhr konnte das verunfallte Feuerwehrauto wieder auf die Räder gestellt werden.  © Silvio Bürger

Die Polizei bezifferte den Sachschaden am Dienstag mit 360.000 Euro.

Original-Meldung vom Montag, 29. Mai, 16.41 Uhr. Text aktualisiert am Dienstag, 30. Mai, 12.48 Uhr.

Titelfoto: 7aktuell.de | Eric Pannier

Mehr zum Thema Leipzig Unfall: