Vier Verletzte nach Gefahrenbremsung einer Tram in Leipzig-Ost

Leipzig - Am Mittwoch wurden wegen der Gefahrenbremsung einer Tram im Leipziger Osten vier Menschen verletzt.

Der Fahrer der Tram stieg in die Eisen, um einen Unfall zu vermeiden: Dabei wurden vier Insassen verletzt. (Symbolbild)
Der Fahrer der Tram stieg in die Eisen, um einen Unfall zu vermeiden: Dabei wurden vier Insassen verletzt. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, war eine 47-jährige Iranerin mit ihrem Auto gegen 14.10 Uhr auf die Rosa-Luxemburg-Straße eingebogen und hatte dabei die Gleise der Straßenbahn gekreuzt.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, leitete der 55-jährige Fahrer der Tram eine Gefahrenbremsung ein.

Durch den Ruck stieß ein Kontrolleur, der sich im Inneren der Tram befand, gegen eine Scheibe. Diese zersplitterte, sodass er sich leicht verletzte.

Heftiger Unfall: Ein Toter und sieben Schwerverletzte, darunter drei Kinder
Leipzig Unfall Heftiger Unfall: Ein Toter und sieben Schwerverletzte, darunter drei Kinder

Drei weitere Insassen der Tram wurden leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

Gegen die 47-jährige Autofahrerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Unfall: