"Bizarre Gemeinschaft": Diese Tiere sind im Leipziger Zoo in eine WG gezogen

Leipzig - Wenn Amphibie und Nagetier sich Gute Nacht sagen: Im Zoo Leipzig hat sich mit einem Tomatenfrosch im Schwarzrückenagutis-Gehege eine ungewöhnliche WG zusammengefunden.

Im Zoo Leipzig ist ein Tomatenfrosch ins Gehege der Schwarzrückenagutis gezogen.
Im Zoo Leipzig ist ein Tomatenfrosch ins Gehege der Schwarzrückenagutis gezogen.  © Facebook/Zoo Leipzig

In der "bizarren Gemeinschaft" mache es sich das orange-rote Fröschchen "manchmal unter dem Futtertrog oder in einer Erdmulde gemütlich", heißt es in einem aktuellen Facebook-Post vom Leipziger Zoo.

Dazu teilten die Verantwortlichen Videoaufnahmen der Tiere - demnach scheint diese unkonventionelle Kommune nicht allen Beteiligten so ganz geheuer zu sein.

Kein Wunder, denn: Tomatenfrösche kommen eigentlich nur auf Madagaskar vor, während Agutis in Süd- und Mittelamerika zu Hause sind.

Doch offenbar gewöhnen sich die Gondwanaland-Einwohner aneinander: "Die Agutis nehmen den neuen Mitbewohner mit Gelassenheit zur Kenntnis, suchen ihn aber immer wieder auf und beschnüffeln ihn", wird vom Zoo weiter berichtet.

Übrigens: Davor, dass der Tomatenfrosch wild durch die WG hüpft, müssen sich die Agutis keine Sorgen machen! "Anders als die einheimischen Frösche können sie nicht springen, da ihre Beine zu kurz sind", wurde in dem Posting noch ein lustiger Fakt verraten.

Titelfoto: Facebook/Zoo Leipzig

Mehr zum Thema Zoo Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0