Zwei Männer gehen auf Polizisten los: Ein Gesuchter meldet sich selbst

Update vom 11. Oktober um 8.27 Uhr: Einer der Tatverdächtigen meldete sich selbst

Wie die Polizeiinspektion Magdeburg am Dienstag mitteilte, konnte von einem der beiden Männer der Name in Erfahrung gebracht werden.

Geholfen haben Hinweise von Bürgern und später der Tatverdächtige selbst. Dieser habe sich bei den Beamten gemeldet.

Die Fahndung nach dem zweiten Mann in der weiß-schwarze Kapuzen-Jacke mit Schneeflocken-Applikationen bleibt bestehen.

Original-Meldung vom 5. Oktober um 16.20 Uhr:

Magdeburg - Vor knapp zwei Jahren gingen mehrere Männer auf einer Versammlung auf Polizisten los. Die Polizei veröffentlichte nun zur Klärung der Identitäten zwei Fotos.

Mit diesen beiden Fotos wendete sich die Polizei an die Öffentlichkeit: Wer erkennt die Männer?
Mit diesen beiden Fotos wendete sich die Polizei an die Öffentlichkeit: Wer erkennt die Männer?  © Bildmontage: 123RF/chalabala, Polizeiinspektion Magdeburg

Wie die Polizeiinspektion Magdeburg am Donnerstag meldete, wurde am 6. Dezember 2021 eine nicht angemeldete Versammlung in Magdeburg aufgelöst, wogegen sich mehrere Männer wehrten.

Von zwei von ihnen, denen Widerstand sowie Angriff auf Vollstreckungsbeamte vorgeworfen wird, blieb die Identität lange ungeklärt. Die Polizei fahndet aber nun mit Fotos und Personenbeschreibungen nach den Tätern.

Der erste Gesuchte trug am Tatabend eine weiß-schwarze Kapuzen-Jacke mit Schneeflocken-Applikationen und schwarze Schuhe mit weißer Sohle und rotbraunen Schnürsenkeln.

Volksverhetzung in Magdeburger Straßenbahn? Polizei ermittelt wegen "L’Amour toujours"
Magdeburg Crime Volksverhetzung in Magdeburger Straßenbahn? Polizei ermittelt wegen "L’Amour toujours"

Der andere hatte eine Jeans sowie eine Camouflage-Jacke mit Totenkopf-Applikationen an, außerdem soll sein Handrücken tätowiert gewesen sein.

Weitere Details zum Aussehen der Verdächtigen konnten nicht gemacht werden.

Erkennt Ihr die Männer auf den Fotos? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0391/5463295 bei der Polizei Magdeburg zu melden.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/chalabala, Polizeiinspektion Magdeburg

Mehr zum Thema Magdeburg Crime: