Schaden von über 10.000 Euro: Polizei durchsucht Wohnung eines 44-jährigen Sprayers

Magdeburg - Die Bundespolizei hat am frühen Donnerstagmorgen die Wohnung eines Magdeburger Graffiti-Sprayers durchsucht.

Der 44 Jahre alte Mann soll in Magdeburg und in Bayern für einen Gesamtschaden an Zügen von 10.700 Euro verantwortlich sein. (Symbolbild)
Der 44 Jahre alte Mann soll in Magdeburg und in Bayern für einen Gesamtschaden an Zügen von 10.700 Euro verantwortlich sein. (Symbolbild)  © Henning Kaiser/dpa

Viele Bahnen und Waggons bleiben von ihnen nicht verschont. Schnell werden sie Opfer von Graffiti-Sprayern.

Die Staatsanwaltschaft Magdeburg hat gegen einen 44-jährigen Verdächtigen einen Durchsuchungsbeschluss angeordnet. Zwölf Bundespolizisten haben diesen dann in den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstags vollzogen.

Dem Mann werden vier Fälle von Graffiti-Sachbeschädigungen vorgeworfen. Diese habe er im Zeitraum von Mai 2019 bis April 2021 durchgeführt. Drei davon in Magdeburg und einen Vorfall in Landsberg am Lech (Bayern).

Überfall in Magdeburg: Täter erbeutet über 1000 Euro Bargeld!
Magdeburg Crime Überfall in Magdeburg: Täter erbeutet über 1000 Euro Bargeld!

Dabei soll ein Gesamtschaden in Höhe von 10.700 Euro entstanden sein, berichtet die Bundespolizeiinspektion Magdeburg.

In der Wohnung und im Keller konnten Beweismittel wie Telefone und Speichermedien entdeckt und beschlagnahmt werden.

Diese werden jetzt ausgewertet und dienen den weiteren Ermittlungen.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Crime: