Akos Doma wird 2023 neuer Stadtschreiber in Magdeburg

Magdeburg - Der in Ungarn geborene Schriftsteller Akos Doma (59) wird im kommenden Jahr Stadtschreiber in Magdeburg.

Akos Doma (l., 59) und die Beigeordnete für Kultur, Schule und Sport, Bürgermeisterin Regina-Dolores Stieler-Hinz, bei der Vertragsunterzeichnung.
Akos Doma (l., 59) und die Beigeordnete für Kultur, Schule und Sport, Bürgermeisterin Regina-Dolores Stieler-Hinz, bei der Vertragsunterzeichnung.  © Landeshauptstadt Magdeburg/Romy Buhr

Der 59-Jährige tritt sein Amt am 1. April 2023 an und folgt auf Katja Hensel, wie die Landeshauptstadt am Freitag mitteilte.

Der in Eichstätt lebende Doma habe sich gegen 26 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. Er wolle sich in das kulturelle Leben der Landeshauptstadt einbringen und an einem neuen Roman schreiben.

Zudem wolle sich Doma mit der Geschichte Magdeburgs und insbesondere mit dem Wirken des 1796 in Magdeburg geborenen Schriftstellers Karl Immermann befassen. Außerdem plane er literarische Schreibwerkstätten an Schulen.

Perfekter Tipp für alle Familien: Adventswochenende im Magdeburger Zoo!
Magdeburg Lokales Perfekter Tipp für alle Familien: Adventswochenende im Magdeburger Zoo!

Magdeburg vergibt seit 2013 jährlich ein Stadtschreiberstipendium. Die Stadtschreiber sollen vom 1. April bis 31. Oktober in Magdeburg leben und arbeiten sowie mit künstlerischen Mitteln Geschichte und Gegenwart der Stadt reflektieren.

Magdeburgs neuer Stadtschreiber Akos Doma (59).
Magdeburgs neuer Stadtschreiber Akos Doma (59).  © Landeshauptstadt Magdeburg/Romy Buhr

Sie erhalten monatlich 1200 Euro und eine mietkostenfreie Wohnung.

Titelfoto: Landeshauptstadt Magdeburg/Romy Buhr

Mehr zum Thema Magdeburg Lokales: