Fakten, Fragen und Antworten zum Magdeburger Weihnachtsmarkt und zur Lichterwelt

Magdeburg - Die Weihnachtsstimmung der Magdeburger steigt Ende November traditionell sprungartig an. Grund dafür ist der Start des Weihnachtsmarktes und der Lichterwelt.

Der Magdeburger Weihnachtsmarkt bietet wieder viele Verkaufsstände und Attraktionen. (Archivbild)
Der Magdeburger Weihnachtsmarkt bietet wieder viele Verkaufsstände und Attraktionen. (Archivbild)  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Seit Jahren verzaubert der Magdeburger Weihnachtsmarkt die Menschen. Mit seinem Licht und Duft von Süßigkeiten sowie Glühwein steigert er schließlich die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Für viele Besucher ist er auch ein Treffpunkt nach der Arbeit und dient als Ort für eine Weihnachtsfeier.

Auch die Lichterwelt lässt jährlich mit verschiedenen leuchtenden Motiven viele Augen erstrahlen. Vor allem in Zeiten der Energiekrise müssen Anpassungen am Stromverbrauch durchgeführt werden.

Die Veranstalter erwarten in diesem Jahr rund zwei Millionen Besucher.

Verkaufsoffener Sonntag am 2. Advent: Diese Geschäfte haben in Magdeburg geöffnet
Magdeburg Lokales Verkaufsoffener Sonntag am 2. Advent: Diese Geschäfte haben in Magdeburg geöffnet

TAG24 hat für Euch ein paar interessante Fakten sowie Fragen und Antworten zusammengetragen.

Was sind die Highlights des Magdeburger Weihnachtsmarktes?

Wie in den vergangenen Jahren bietet der Weihnachtsmarkt wieder eine Märchengasse für die kleinen Besucher. Auf der Nordischen Meile können dicke Winterkleidung oder kulinarische Köstlichkeiten erstanden werden.

Für 179 Euro können auf dem historischen Weihnachtsmarkt "Kaiser-Otto-Pfalz" ein Badehaus und eine Fass-Sauna für eine Gruppe bis zu acht Personen gemietet werden.

Das höchste Objekt auf dem Weihnachtsmarkt ist das Riesenrad mit 48 Metern. Es umfasst 36 Gondeln.

Die Veranstalter des Magdeburger Weihnachtsmarktes erwarten rund zwei Millionen Besucher. (Archivbild)
Die Veranstalter des Magdeburger Weihnachtsmarktes erwarten rund zwei Millionen Besucher. (Archivbild)  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Welche Köstlichkeiten kann man erwarten?

Es gibt regionale Angebote wie zum Beispiel Schmalzkuchen, Lemsdorfer Lümmel oder Grünkohl mit Bregenwurst. Wer auf etwas Untypisches steht, der wird auch bei Potato-Cheeseballs, spanische Paella, schwedische Köttbullar oder französischen Flammkuchen glücklich. Für Naschkatzen stehen auch Zuckerwatte, gebrannte Mandeln, kandierte Äpfel, Schokofrüchte, Crêpes oder Waffeln zur Wahl.

Was ist die "Magdeburger Glühweinkultur"?

Auf dem Weihnachtsmarkt haben sich verschiedene Arten von Glühwein etabliert. Das Angebot ist sehr vielfältig. Bis zu 50 Sorten werden auf dem Weihnachtsmarkt angeboten. Unter anderem Glögg, Flöff, Glümmel, Kaiser-Punsch und Domtropfen. Diese und weitere Sorten gibt es bei den insgesamt 13 Ausschankbetrieben.

Was sind die "Weihnachtsmarkttaler"?

Dahinter verbirgt sich ein offizielles Zahlungsmittel auf dem Weihnachtsmarkt. Diese Taler erhält man in einem Säckchen und haben einen Gesamtwert von 15 Euro. Sie sollen vor allem als kleines Geschenk in der Vorweihnachtszeit dienen und sind in der Tourist-Information erhältlich.

Vom 48 Meter hohen Riesenrad hat man einen guten Ausblick über den gesamten Weihnachtsmarkt. (Archivbild)
Vom 48 Meter hohen Riesenrad hat man einen guten Ausblick über den gesamten Weihnachtsmarkt. (Archivbild)  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Gibt es Energiesparmaßnahmen bei der Lichterwelt?

Millionen LEDs lassen wieder verschiedene Motive in der Stadt erstrahlen. Diese sind schon sehr stromsparend. Es werden aber Anpassungen an der Schaltzeit vorgenommen. Dadurch soll zusätzlich 20 Prozent mehr Energie eingespart werden.

Die Elemente auf dem Domplatz werden in diesem Jahr tagsüber ausgeschaltet. Sie leuchten dann nur noch von 15 Uhr bis 9 Uhr. Das gilt auch für die Elemente an den sogenannten "Stalinbauten" in der Ernst-Reuter-Allee, am Alten Rathaus und Alten Markt, an der Johanniskirche und dem SWM-Gebäude (Blauer Bock).

Wie viel Strom verbraucht die Lichterwelt?

In der Zeit von November bis Dezember werden voraussichtlich 25.000 Kilowattstunden verbraucht. Das entspricht einem Jahresverbrauch von sieben Drei-Personen Haushalten im Jahr.

Welche Corona-Regeln gelten auf dem Weihnachtsmarkt?

In diesem Jahr sind keine Corona-Einschränkungen zu erwarten. Der Magdeburger Weihnachtsmarkt kann ohne Vorschriften betreten werden. Wer möchte, darf sich aber freiwillig - zum Beispiel mit einer Maske - schützen.

In diesem Jahr wird es keine verpflichtenden Corona-Regeln für Besucher geben. (Archivbild)
In diesem Jahr wird es keine verpflichtenden Corona-Regeln für Besucher geben. (Archivbild)  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Wann hat der Magdeburger Weihnachtsmarkt geöffnet?

Der Weihnachtsmarkt hat vom 21. November bis 29. Dezember geöffnet. Je nach Wochentag unterscheiden sich aber die Öffnungszeiten.

Grundsätzlich öffnet der Weihnachtsmarkt jeden Tag um 11 Uhr. Nur die Schließzeiten fallen je nach Wochentag unterschiedlich aus.

Montag bis Donnerstag ist um 22 Uhr Ladenschluss. Freitag und Samstag erst eine Stunde später, um 23 Uhr. Sonntags ist bereits um 20 Uhr Feierabend

An Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag ist der Markt geschlossen.

Wie lange läuft die Lichterwelt?

Die Elemente der Lichterwelt leuchten vom 21. November bis zum 15. Januar. Während des Jahreswechsels sind die Elemente aus Sicherheitsgründen teilweise nicht zugänglich.

TAG24 wünscht allen Besuchern des Magdeburger Weihnachtsmarktes viel Spaß!

Titelfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Lokales: