Sachsen-Anhalt will Familien mit mehr als einem Kind weiter entlasten

Magdeburg - Sachsen-Anhalt will Familien mit mehr als einem Kind auch 2023 weiter bei den Beiträgen für die Kinderbetreuung entlasten.

Für Familien mit mehr als einem Kind soll das Gute-Kita-Gesetz bis 2024 fortgesetzt werden. (Symbolbild)
Für Familien mit mehr als einem Kind soll das Gute-Kita-Gesetz bis 2024 fortgesetzt werden. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Landesregierung habe dazu am Dienstag den nötigen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, teilte die Staatskanzlei in Magdeburg mit.

Familien mit zwei oder mehr Kindern müssen in Krippe, Kita und Hort nur für das älteste betreute Kind zahlen. Die Maßnahmen des sogenannten Gute-Kita-Gesetzes sollen nahtlos weitergeführt werden.

Vorgesehen ist auch die Finanzierung zusätzlicher Fachberatungskräfte, die Finanzierung zusätzlicher Fachkräfte in Tageseinrichtungen mit besonderen Bedarfen sowie die Schulgeldfreiheit für die Erzieher-, Kinderpfleger- und Sozialassistentenausbildung.

Eklat um Intel-Stabsstelle - Feußner: "Das kann doch wirklich keiner ernst nehmen!"
Magdeburg Politik Eklat um Intel-Stabsstelle - Feußner: "Das kann doch wirklich keiner ernst nehmen!"

Bislang seien die Maßnahmen aus Mitteln des Gute-Kita-Gesetzes des Bundes finanziert worden, das bis Ende 2022 läuft.

Es sei damit zu rechnen, dass die Laufzeit bis Ende 2024 verlängert werde, die Verhandlungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

Sachsen-Anhalt wolle für eine nahtlose Fortsetzung der Maßnahmen sorgen.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Politik: