Rentner (78) stürzt ins Wasser und treibt kilometerweit in der eiskalten Elbe

Magdeburg - Am Sonntagmorgen kam es zu einem Unfall in Magdeburg: Ein Senior war in die eiskalte Elbe gestürzt und musste von der Polizei gerettet werden.

Die Wasserschutzpolizei musste einen alten Mann (78) aus der Magdeburger Elbe retten. (Archivfoto)
Die Wasserschutzpolizei musste einen alten Mann (78) aus der Magdeburger Elbe retten. (Archivfoto)  © Heiko Rebsch/dpa

Gegen 9.40 Uhr wurde gemeldet, dass sich auf Höhe des Mückenwirts in Magdeburg-Buckau ein hilfloser Mann im Wasser befinden würde.

Knapp eineinhalb Kilometer weit trieb der 78-Jährige in der nur etwa zwei Grad kalten Elbe, teilte die Wasserschutzpolizei mit.

Die Polizisten sichteten den Rentner zwischen Hub- und Sternbrücke in seiner misslichen Lage. Als er auf Ansprechen nicht mehr reagierte, sprang ein Beamter in den Fluss, um den Mann herauszuziehen.

Frau schwer verletzt: Motorradunfall in Olvenstedt
Magdeburg Unfall Frau schwer verletzt: Motorradunfall in Olvenstedt

Inzwischen war der ältere Herr wieder ansprechbar und wurde unterkühlt zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Wie der 78-Jährige in den Fluss gelangt war, wird derzeit ermittelt.

Titelfoto: Heiko Rebsch/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Unfall: