Traurige Gewissheit: Vorerst kein Wintersport-Wetter im Harz

Magdeburg - Im Harz ist vorerst nicht mit Wintersport-Wetter zu rechnen.

Normalerweise wird hier Wintersport betrieben, momentan ist der Harz und dessen Vorland allerdings schneefrei.
Normalerweise wird hier Wintersport betrieben, momentan ist der Harz und dessen Vorland allerdings schneefrei.  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Auf dem Brocken lag die Temperatur am Dienstagvormittag bei minus 1,5 Grad, wie der Deutsche Wetterdeinst (DWD) auf Anfrage mitteilte. In dieser Woche sei zunächst auch weiterhin mit ähnlichen Temperaturen zu rechnen, so der DWD-Sprecher.

Erst nächste Woche soll es wieder kälter werden: Oberhalb von 800 Metern sei dann mit Dauerfrost und über 600 Metern auch mit Schnee zu rechnen. Wintersportverhältnisse würden sich so auf natürliche Weise aber wohl vorerst nicht einstellen, hieß es.

In der Harzstadt Quedlinburg lägen die Temperaturen derzeit etwa vier bis fünf Grad höher als im langjährigen Mittel, so der DWD. Im Tiefland seien Anfang Januar Temperaturen von zwei bis drei Grad üblich. Aktuell messe man in Quedlinburg dagegen Temperaturen zwischen sieben und acht Grad.

Gewitter-Front fegt über Deutschland: So ist die Lage in Sachsen-Anhalt
Magdeburg Wetter Gewitter-Front fegt über Deutschland: So ist die Lage in Sachsen-Anhalt

Zum Jahresende hatte es ungewöhnlich große Temperaturkontraste gegeben, teilte das Landesamt für Umweltschutz am Dienstag mit.

Während Mitte Dezember noch einige Tage Dauerfrost herrschte und vielerorts eine dünne Schneedecke lag, endete 2022 mit frühlingshaften Temperaturen von mehr als 15 Grad.

Krasse Veränderung: Links sieht man den Hexenritt in Niedersachsen im Februar 2020, rechts denselben Ort am 10. Januar 2023 außer Betrieb.
Krasse Veränderung: Links sieht man den Hexenritt in Niedersachsen im Februar 2020, rechts denselben Ort am 10. Januar 2023 außer Betrieb.  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Mit einer Durchschnittstemperatur von 10,8 Grad war das Jahr 2022 in Sachsen-Anhalt um 2,2 Grad wärmer als im langjährigen Mittel der Jahre 1961-1990.

Titelfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Wetter: