14-Jährige zeigt Hitlergruß in München, Mann ruft Nazi-Parole

München - Am Rande einer pro-israelischen Versammlung in München soll ein 14-jähriges Mädchen verfassungsfeindliche Symbole gezeigt haben.

Polizeibeamte konnten die flüchtigen Tatverdächtigen aus der Bar nicht mehr schnappen. (Symbolbild)
Polizeibeamte konnten die flüchtigen Tatverdächtigen aus der Bar nicht mehr schnappen. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, kam es nach der Veranstaltung am Sonntag am Stachus zum Streit zwischen einer 28-jährigen Versammlungsteilnehmerin und der jugendlichen Münchnerin, die nicht an der Versammlung teilgenommen hatte.

Dabei soll das Mädchen den Hitlergruß in Richtung der Frau gezeigt haben. Die 14-Jährige erwartet nun eine Anzeige. Sie wurde nach den polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben.

Am Vortag war es demnach in einer Münchner Bar an der Schwanthalerhöhe zu einem ähnlichen Vorfall gekommen.

München: Wiederholte sexuelle Übergriffe in München: Haftbefehl gegen 29-Jährigen erlassen
München Crime Wiederholte sexuelle Übergriffe in München: Haftbefehl gegen 29-Jährigen erlassen

Bei einem Streit zwischen fünf Menschen und dem Barkeeper rief ein Mann "Heil Hitler", berichtete ein Polizeisprecher. Die Gruppe habe mit dem 29-jährigen Barkeeper gestritten, da sie nach Ladenschluss keine weiteren Getränke mehr bekam.

Als ein weiterer Besucher die Polizei verständigte, ergriff die Gruppe die Flucht. Die Ermittler hoffen nun auf Hinweise zu den Tatverdächtigen.

Wer am Samstag verdächtige Beobachtungen im Bereich der Gollierstraße (Westend) gemacht hat, soll sich mit dem Kommissariat 44 unter Tel. 089/29100 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Crime: