Brutale Attacke am Hauptbahnhof: Jugendliche gehen auf Reisende los

München - Erschreckender Zwischenfall am Münchner Hauptbahnhof: Drei Jugendliche haben eine Frau und einen Mann eine Rolltreppe hinuntergestoßen.

Die Bundespolizei ermittelt nach einer Attacke am Münchner Hauptbahnhof durch drei Jugendliche. (Symbolbild)
Die Bundespolizei ermittelt nach einer Attacke am Münchner Hauptbahnhof durch drei Jugendliche. (Symbolbild)  © Bundepolizei München

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, griff das Trio gegen 1.30 Uhr in der Sonntagnacht am S-Bahn Mittelsteig an.

Vor Ort trafen die alarmierten Polizisten auf eine 38-jährige Türkin und den 45-jährigen Deutschen, die angaben, die Rolltreppe hinuntergestoßen worden zu sein. Als der Mann am Boden lag, trat die Gruppe den Angaben zufolge weiter auf ihn ein.

Außerdem sei das Paar beleidigt und bespuckt worden. Er erlitt durch die Attacke leichte Verletzungen im Gesicht, sie leichte Verletzungen an den Beinen.

München: Notruf in München: Kinder (7, 10) auf Spielplatz von Mann mit Waffe bedroht
München Crime Notruf in München: Kinder (7, 10) auf Spielplatz von Mann mit Waffe bedroht

Die drei Jugendlichen waren bereits zuvor im Zug aus Nürnberg mit den beiden Erwachsenen in Streit geraten. In München eskalierte die Lage dann.

Eine sofort eingeleitete Fahndung bracht Erfolg: Ein 16-Jähriger aus dem Landkreis Freising konnte als Tatverdächtiger am Querbahnsteig vorläufig festgenommen werden - später kam er wieder frei. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Die Ermittlungen zu den zwei anderen Tatbeteiligten dauern laut Polizei noch an.

Titelfoto: Bundepolizei München

Mehr zum Thema München Crime: