Streit eskaliert: Sicherheitsdienst-Mitarbeiter zieht Pistole und schießt

München - Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hat bei einem Streit mit einem Ruhestörer im Stadtteil Freimann seine Pistole gezogen und mehrmals geschossen.

Die Polizei ermittelt, nachdem im Münchner Norden Schüsse gefallen sind. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt, nachdem im Münchner Norden Schüsse gefallen sind. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hab es am Samstag in den frühen Morgenstunden zunächst eine Ruhestörung durch einen 36-jährigen Münchner gegeben.

Statt der Bitte der Anwohner nachzukommen, wurde der Mann nur noch lauter.

Unter den Anwohnern war auch der 28-jährige Mitarbeiter der Sicherheitsfirma. Er habe zuerst versucht, den Ruhestörer zu beruhigen.

München: Blutiger Streit in Münchner Bar: Mann schlägt Kontrahenten Bierglas ins Gesicht
München Crime Blutiger Streit in Münchner Bar: Mann schlägt Kontrahenten Bierglas ins Gesicht

In einer folgenden Auseinandersetzung zwischen den Männern ging der 36-Jährige mehrfach "bedrohlich" auf den 28-Jährigen zu.

Der zog daraufhin seine Waffe (für die er eine Erlaubnis besitzt) und feuerte drei Schüsse ab. Verletzt wurde niemand, ein geparktes Auto wurde allerdings durch die Projektile beschädigt.

Die Polizei ermittelt nun unter anderem, ob der 28-Jährige direkt auf den Ruhestörer zielte oder nicht.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Crime: