Streit in München läuft aus Ruder: Jugendliche (17) verletzt, Polizei im Großeinsatz

München - Dieser Streit unter Jugendlichen ist völlig aus dem Ruder gelaufen! Eine Münchnerin (17) hat am Donnerstag den Notruf gewählt, nachdem sie angeblich von einem Widersacher (20) mit einem Messer bedroht worden war.

Die Münchner Polizei musste ausrücken. (Symbolbild)
Die Münchner Polizei musste ausrücken. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie die Polizei am heutigen Freitag mitteilte, waren die Beamten am Vorabend etwa gegen 20.30 Uhr alarmiert worden und sofort mit mehreren Streifen zu der angegebenen Adresse im Ortsteil Au geeilt.

Vor Ort angekommen, konnten die Einsatzkräfte demnach "mehrere jüngere Personen" antreffen.

Der 20-Jährige, der ebenfalls in München wohnt, versuchte zwar noch, die Flucht anzutreten, konnte allerdings recht schnell wieder gestoppt werden.

München: Antisemitische Attacke in München: Kippa-Träger angegriffen und beleidigt
München Crime Antisemitische Attacke in München: Kippa-Träger angegriffen und beleidigt

Wie sich herausstellte, war es zu einem heftigen Streit zwischen dem 20-Jährigen und den anderen Personen sowie mit diesem einhergehend einer Schubserei gekommen. Die 17-Jährige wurde bei dieser leicht verletzt. Ein Messer konnte allerdings bei keinem der Beteiligten aufgefunden werden.

Das Kommissariat 26 hat die weiteren Ermittlungen wegen möglicher Bedrohung und Körperverletzung übernommen.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Crime: