Feuer-Gefahr! E-Scooter bald in U-Bahn, Tram und Bus verboten

München - Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) verbietet künftig die Mitnahme von E-Tretrollern in U-Bahn, Tram und Bus.

Mit dem Roller in Bus oder U-Bahn umsteigen? Das wird künftig nicht mehr möglich sein.
Mit dem Roller in Bus oder U-Bahn umsteigen? Das wird künftig nicht mehr möglich sein.  © Bildmontage: Sven Hoppe/dpa, Christoph Soeder/dpa

Konkret werden die Gefährte nach Ostern, ab dem 2. April 2024, nicht mehr in München erlaubt sein, teilte die MVG am Mittwoch mit.

Auch an den U-Bahnhöfen dürfen sie dann nicht mehr benutzt und mitgeführt werden.

Die Regelung orientiert sich an einer Empfehlung des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), die auch weitere Verkehrsunternehmen umsetzen werden, hieß es in der Mitteilung.

München: Reisen soll bequemer werden: Neue Railjet-Züge von München nach Italien
München Reisen soll bequemer werden: Neue Railjet-Züge von München nach Italien

Anlass des Verbots waren Brände von E-Tretrollern in öffentlichen Verkehrsmitteln im europäischen Ausland.

Weil es keine einheitlichen Sicherheitsstandards gibt, können Akku-Brände von E-Tretrollern nicht ausgeschlossen werden und somit die Sicherheit der Fahrgäste nicht gewährleistet werden.

"Für Elektrorollstühle, E-Bikes beziehungsweise Pedelecs und vierrädrige Elektromobile, die ebenfalls als E-Scooter bezeichnet werden, gibt es entsprechende Sicherheitsstandards", so die MVG. Sofern sie die Standards erfüllen, sind solche Fahrzeuge weiterhin erlaubt.

Titelfoto: Bildmontage: Sven Hoppe/dpa, Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema München: