Brandstiftung in Münchner Mehrfamilienhaus: Zwei Menschen verletzt

München - Bei einem Brand in einem Münchner Mehrfamilienhaus sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Ermittler gehen davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen. (Symbolbild)
Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde im Treppenhaus "Unrat" gelagert. "Das entzündet sich nicht selbst."

Der Brand war am Freitag gegen 22 Uhr gemeldet worden.

Die Feuerwehr rettete mehrere Bewohner des Hauses in Berg am Laim mit einer Drehleiter aus den oberen Stockwerken.

München: Münchnerin bemerkt Rauch aus Steckdose und wählt den Notruf
München Feuerwehreinsatz Münchnerin bemerkt Rauch aus Steckdose und wählt den Notruf

Zwei von ihnen wurden wegen des Verdachts auf Rauchvergiftungen ambulant behandelt.

Den Sachschaden bezifferten die Beamten auf mehrere Zehntausend Euro.


Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Feuerwehreinsatz: