Nach Unfall in München: Fußgänger schlägt Busfahrer und attackiert Polizisten

München - Nach einem Unfall mit einem Bus hat ein Fußgänger in München zuerst den Busfahrer und danach einen Polizisten attackiert.

Die Münchner Polizei ermittelt nun wegen zahlreicher Delikte gegen den 36-Jährigen. (Symbolbild)
Die Münchner Polizei ermittelt nun wegen zahlreicher Delikte gegen den 36-Jährigen. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Der 36-Jährige, der bei dem Zusammenstoß auf der Triebstraße in Moosach am Montagnachmittag nach Polizeiangaben leicht verletzt wurde, soll danach in den Bus gegangen sein und dem 49 Jahre alten Fahrer mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

Als der Angreifer später in Krankenhaus gebracht wurde, ging er auf einen Polizisten los. Nach Angaben des Polizeipräsidiums München vom Dienstag war der Beamte nach der Attacke zunächst dienstunfähig.

Zu dem Unfall mit dem Bus war es laut Polizei gekommen, weil der 36-Jährige die Straße völlig unvermittelt betreten hatte, um sie zu überqueren. Der Bus konnte die Kollision trotz Vollbremsung nicht verhindern.

Unfall auf A96 bei München: Mercedes kracht in Baustellen-Laster
München Unfall Unfall auf A96 bei München: Mercedes kracht in Baustellen-Laster

Durch das ruckartige Bremsen kamen zwei Fahrgäste zu Fall und verletzten sich leicht.

Nachdem der 36-Jährige den Busfahrer geschlagen haben soll, entfernte er sich laut Polizei vom Unfallort, wurde aber nach Hinweisen von Passanten von Polizisten aufgegriffen und ins Krankenhaus gebracht, wo er Widerstand leistete.

Gegen ihn wird nun nicht wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, sondern auch wegen vorsätzlicher Körperverletzung, Bedrohung und eines tätlichen Angriffs.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Unfall: