Unfall am Stachus: Betrunkener fällt zwischen S-Bahn und Bahnsteigkante

München - Ein betrunkener Mann ist an der S-Bahn-Haltestelle Karlsplatz in München in die Lücke zwischen Bahn und Bahnsteigkante gestürzt.

Nach einem Unfall mit einem Betrunkenen am Stachus ermittelt die Bundespolizei. (Symbolbild)
Nach einem Unfall mit einem Betrunkenen am Stachus ermittelt die Bundespolizei. (Symbolbild)  © Bundespolizei München

Der Mann sei in Richtung der einfahrenden S-Bahn am Stachus getaumelt und habe sich daran festhalten wollen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.

Dabei sei der 51-Jährige mit 3,1 Promille am Montagmorgen in die Spalte gestürzt und mit der Hüfte stecken geblieben.

Der Mann habe Glück gehabt, dass die Bahn in diesem Moment zum Stehen kam, sagte die Sprecherin.

Auto kracht gegen Sitzbank: Mutter und Kleinkind (3) schwer verletzt
München Unfall Auto kracht gegen Sitzbank: Mutter und Kleinkind (3) schwer verletzt

Passanten halfen dem Verunfallten aufzustehen. Er kam mit einem gebrochenen Arm ins Krankenhaus und konnte noch am selben Tag entlassen werden.

"Ein Mitarbeiter der Bahnsteigaufsicht erlitt durch den Vorfall einen Schock und musste den Dienst abbrechen. Nach Auswertung der Kameraaufzeichnungen vom Bahnsteig konnte ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden", erklärte die Bundespolizei zu dem Vorfall.

Titelfoto: Bundespolizei München

Mehr zum Thema München Unfall: