10-Jährige bringt sich offenbar um, damit ihre Mutter "zur glücklichsten Frau der Welt" wird

Aguascalientes - Es muss ein schrecklicher Anblick gewesen sein, den mexikanische Polizisten am 6. Januar im Ort Aguascalientes gemacht haben.

Die Polizei sucht nun nach der Mutter. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nun nach der Mutter. (Symbolbild)  © 123RF

Die Beamten fanden ein totes 10-jähriges Mädchen. Ersten Ermittlungen zu Folge, hat es sich wohl selbst erhängt. Behörden der Stadt bestätigten, dass das Kind aufgrund der Strangulation starb.

Die "Einsatzkräfte machten zudem eine weitere schreckliche Entdeckung: Nicht weit von der Leiche wurde ein Brief gefunden, der offenbar von dem Mädchen selbst stammt, wie "Metro" berichtet.

Darin heißt es unter anderem, dass sie mit ihrem eigenen Tod ihre Mutter wohl zur "glücklichsten Frau der Welt" machen würde.

Seit ihrer Geburt hätte sie ihr nur "Schmerz und Trauer" zugefügt. In dem Brief stand zudem, dass die 10-Jährige sich dafür die Schuld gibt, dass ihr Vater damals die Familie verlassen hatte. Sie bittet ihre Mutter darum, nicht mehr so viel zu arbeiten und die Zeit lieber in Ruhe zu genießen.

Da zu der Zeit das Dreikönigsfest, ein Volksfest in Mexiko, stattfand, lautete die letzte Zeile: "Ich liebe dich so sehr, Mama, ich weiß, dass die Heiligen drei Könige nicht existieren, aber ich gebe dir durch meinen Tod dieses tolle Geschenk."

Die Polizei hat eine umfassende Untersuchung eingeleitet. Denn trotz des Schreibens gibt es einige Ungereimtheiten in dem Fall. Am Auffälligsten dürfte wohl sein, dass die Mutter des Mädchens bislang noch nicht gefunden werden konnte. Die Beamten hatten am 6. Januar gegen 22.18 Uhr nur einen Notruf erhalten, dass sich ein Mädchen in Aguascalientes erhängt habe.

Von wem allerdings der Notruf stammte, ist noch unklar. Auch ob ihn die Mutter vielleicht selbst abgeschickt hat, ist Teil der Ermittlungen. Auch der Vater wird vermutlich von den Beamten aufgesucht werden, um sich den Fragen der Ermittler zu stellen.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über versuchte Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Unweit der Leiche des Mädchens fanden die Ermittler einen Brief. (Symbolbild)
Unweit der Leiche des Mädchens fanden die Ermittler einen Brief. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0