Schon wieder! Asylbewerber randaliert und bricht in Kirche ein

Chemnitz - Wieder Randale in einer Chemnitzer Kirche: Ein Mann (24) ist in die Petrikirche am Theaterplatz eingebrochen.

Der Pakistani war am Montagabend in die Petrikirche am Theaterplatz eingebrochen. (Archivbild)
Der Pakistani war am Montagabend in die Petrikirche am Theaterplatz eingebrochen. (Archivbild)  © Peter Zschage

Die Polizei war am Montagabend zur Petrikirche gerufen worden, weil ein Mann dort mit Steinen Scheiben eingeschlagen hatte. Schließlich war er auch in das Gotteshaus eingebrochen.

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Täter kein Unbekannter war: Es handelte sich wieder um den 24-jährigen Pakistani, der am Wochenende in der Markuskirche schwere Schäden angerichtet hatte (TAG24 berichtete). Die Beamten konnten den Mann in der Kirche festnehmen, dabei leistete er starken Widerstand und verletzte einen Polizisten am Bein.

Wie hoch der entstandene Schaden in der Petrikirche ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Update, 14 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt, war der 24-Jährige nach dem Einbruch in die Kirche auf den Organisten (50) getroffen. Er verlangte das Handy des 50-Jährigen und beschädigte es. Kurz darauf traf die Polizei ein. "Der Grund für den neuerlichen Einbruch in ein Gotteshaus ist, wie schon im ersten Fall - auf seinen gesundheitlichen Zustand zurückzuführen", so ein Polizeisprecher.

Der Pakistani soll noch am Dienstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Update, 8 Uhr:

Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden an der Kirche rund 3000 Euro. In der Kirche wurde nichts beschädigt.

Titelfoto: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0