Mit heruntergelassener Hose im Polizeipräsidium: SPD-Stadtrat sorgt für Eklat

Chemnitz - Bei der Chemnitzer SPD-Fraktion reiht sich wohl gerade ein Skandal an den nächsten: Erst kondolierte Stadträtin Peggy Schellenberger (41) dem verstorbenen Hooligan und Rechtsextremen Thomas Haller († 53, TAG24 berichtete), nun sorgt ein aufgetauchtes Video für neuen Ärger: Darin wirbt Stadtratsgenosse Thomas Uhl (34) für eine fiktive Porno-Seite! Das Ganze war angeblich als Gag gedacht - doch nun drohen Konsequenzen.

Thomas Uhl ist Polizist und sitzt für die SPD im Stadtrat.
Thomas Uhl ist Polizist und sitzt für die SPD im Stadtrat.  © Maik Börner

Mit heruntergelassener Hose tritt Thomas Uhl aus einer Toilette, zelebriert seinen Stuhlgang. In einer anderen Szene des Videos liegt er auf einer Matratze und spricht vom "Arschficken".

Drehort ist das Präsidium der Bereitschaftspolizei in Chemnitz. "Im Nachhinein war das eine große Dummheit", sagt Uhl. Das Video sei aus Spaß vor zweieinhalb Jahren für eine Weihnachtsfeier gedreht worden. "Es war in Anlehnung an Parship (Online-Partnerbörse, d. Red.) als Parodie gedacht. Nun ist es nur noch peinlich."

Seit einem Jahr sitzt Polizeiobermeister Uhl im SPD-Stadtrat. Sein Ehrenamt als G-Junioren-Trainer beim CFC ist er wegen des Videos schon los - nun drohen weitere Konsequenzen: "Das Verhalten des Kollegen beschädigt das Ansehen der gesamten Polizei. Gerade im Zuge der Debatte um mehr Respekt gegenüber Einsatzkräften sind solche Videos mehr als unnötig. Die Polizeidirektion Chemnitz wird disziplinarrechtliche Ermittlungen einleiten", teilte Polizeipräsidentin Sonja Penzel (45) mit.

"So etwas gehört weder in den Sport, noch zur Polizei oder in den Stadtrat", so Fußballtrainer Philipp Weigelt (36), dessen Sohn mit Uhl trainiert hat.

Auch Stadtratskollegen reagieren entsetzt: "Ich bin sprachlos. Da fehlt offensichtlich die nötige Reife", sagt Linken-Vorsitzende Susanne Schaper (40), die solch einen Vorfall in ihren Reihen nicht dulden würde. SPD-Fraktions-Chef Detlef Müller (54) stärkt Uhl indes den Rücken: "Wir stehen aktuell im Sturm. Natürlich ist die Aktion totaler Blödsinn. Aber Thomas Uhl ist unser Stadtrat."

Der SPD-Mann selbst vermutet einen Racheakt, weil er sich als CFC-Trainer zuletzt negativ gegen Thomas Haller geäußert hat. "Ich habe Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Jemand hat auf den richtigen Moment gewartet, um das Video zu veröffentlichen."

Mehr zum Thema Chemnitz Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0