Eine riesige Räucherkerze im Erzgebirge: Was hat es damit auf sich?

In dem riesigen Riesenräucherkerzchen wird das Räucherkerzen-Museum untergebracht.
In dem riesigen Riesenräucherkerzchen wird das Räucherkerzen-Museum untergebracht.  © Uwe Meinhold

Crottendorf - Himmel, was ein Oschi! Wenn's ums Thema Weihnachten geht, ist der gemeine Erzgebirger ja meist kaum zu bremsen. Was die Crottendorfer Räucherkerzen-Macher jetzt aber vorhaben, ist, na sagen wir mal, gigantisch.

In Crottendorf entsteht nämlich aktuell das wohl größte Räucherkerzchen der Welt. Das soll, wenn alles fertig ist, gut 15 Meter messen! Lange Brenndauer inklusive! Denn, klar, das Ding wird nicht angezündet, nur die Spitze glüht wie die einer echten Räucherkerze - dank speziellen Leuchten im Inneren.

Warum der ganze Aufwand, wenn's gar nicht „nabelt“? "In dem Riesenräucherkerzchen wird unser Räucherkerzen-Museum untergebracht", verrät Mirko Paul (39), Chef der Crottendorfer Räucherkerzen GmbH.

Der rauchende Koloss wurde in Schiffsbauweise gefertigt und besteht aus acht Einzelteilen. Jedes davon ist rund 400 Kilo schwer. "Deshalb brauchten wir für den Aufbau auch zwingend Kran und Hebebühne", sagt Paul. "Mario Günther hat mit seinem Team in der Werkstatt vom Langenberger Massivholzdesign acht Wochen lang an unserem Spezialauftrag getüftelt und gewerkelt."

Gut 15 Meter misst das Riesenräucherkerzchen am Ende. "Wir sind besonders stolz auf die Spitze, sie allein ist schon 2,60 Meter groß." Von außen ist das Bauwerk mit einer Spezialfolie bespannt, die eigentlich im Dachbereich eingesetzt wird. "Die Folie ist besonders matt und UV-beständig und sie spiegelt für uns das Aussehen eines echten Räucherkerzchens am besten wieder", so Paul.

Rund um die Riesenkerze entsteht derzeit das Räucherkerzenland. "Hier kann man die Herstellung erleben und auch selbst Räucherkerzen herstellen." Außerdem gibt's einen Erlebnisspielplatz im Außenbereich und ein Café. "So wollen wir einen neuen Ausflugspunkt für Touristen, aber auch Einheimische bieten."

Das Räucherkerzenland feiert seine offizielle Eröffnung am 30. September 2017 mit einem Tag der offenen Tür.

Firmenchef Mirko Paul (39) setzt symbolisch die Spitze auf die einmal 15 Meter Hohe und 9 Meter Durchmesser zählende Kerze.
Firmenchef Mirko Paul (39) setzt symbolisch die Spitze auf die einmal 15 Meter Hohe und 9 Meter Durchmesser zählende Kerze.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Uwe Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0