Grundstücke verkauft: Investorin Töberich hat Dresden verlassen

Dresden - Heimlich, still und leise hat sich Investorin Regine Töberich (55) aus Dresden zurückgezogen. Ihr Immobilienprojekt "Marina Garden" hat sie verkauft. Auch die Grundstücke an der Leipziger Straße wurden veräußert.

"Marina Garden": Zwischen Alexander-Puschkin-Platz und Elbe gelegen, sollen für 68 Millionen Euro mehr als 150 Wohnungen entstehen.
"Marina Garden": Zwischen Alexander-Puschkin-Platz und Elbe gelegen, sollen für 68 Millionen Euro mehr als 150 Wohnungen entstehen.  © Jürgen-Michael Schulter

Rückblick: Über Jahre lieferte sich Frau Töberich einen regelrechten Kampf mit der Stadt, um "Marina Garden" am Elbufer bauen zu können.

Das Rathaus sperrte sich, beantwortete Bauvoranfragen zu spät, erließ eine Veränderungssperre.

Weil Frau Töberich sich unter anderem deshalb von der Stadt ungerecht behandelt fühlte, ließ sie in einer Hauruck-Aktion Teile des Elberadweges wegbaggern.

Vor Gericht bekam die Investorin zwar dem Grunde nach Recht, jedoch keinen Schadenersatz zugesprochen.

Jetzt hat das Grundstück die CTR-Group gekauft. Die hat in Dresden bereits die "Residenz am Zwinger" sowie große Teile der Wallstraße bebaut.

Regine Töberich (55) hat ihr Herzensprojekt verkauft, sich aus der Stadt zurückgezogen.
Regine Töberich (55) hat ihr Herzensprojekt verkauft, sich aus der Stadt zurückgezogen.  © Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0