Fitness-Queen testet Dresdens größte Hüpfburg

Hier haut Superfly-Testerin Patricia (24) Mitarbeiter Mazzel (24) mal richtig um. Der landet zum Glück gut gepolstert.
Hier haut Superfly-Testerin Patricia (24) Mitarbeiter Mazzel (24) mal richtig um. Der landet zum Glück gut gepolstert.  © Norbert Neumann

Dresden - Ab Freitag darf im neuen Trampolin-Park "Superfly" in Niedersedlitz gehüpft werden, was die Sprungkraft hergibt. Dabei hält der Park etliche anstrengende Überraschungen parat, wie Dresdens neueste Fitness-Queen Patricia Nielitz, 24, (TAG24 berichtete) im ersten Test kurz vor der Eröffnung herausfand.

Ab aufs erste Trampolin-Feld: "Wow. Es ist sehr anstrengend, grenzt nach 15 Minuten an echten Ausdauersport", sagt Patricia, die immerhin vier Mal die Woche ins Fitnessstudio geht.

Kinder und ungeübte Hüpfer können sich auf diesen vernetzten Trampolin-Feldern erstmal richtig austoben. "Das ist für jeden geeignet, geht aber auch schön in die Bein- und Bauchmuskulatur."

Die nächste Station, der NinjaParcours, ist eine harte Nuss. Über schräge Kissen soll Patricia rennen, sich an Kletterstangen entlanghangeln.

"Hier braucht man viel Kraft, das ist nichts für jeden."

Anstrengend geht‘s im „NinjaParcours“ zu. Hier brauch man Kraft.
Anstrengend geht‘s im „NinjaParcours“ zu. Hier brauch man Kraft.  © Norbert Neumann

Da bereitet der Basketballkorb mit Trampolin schon schneller Spaß, lädt zum Dunking ein.

Ein echtes Duell wartet am Schwebebalken: "Hier kann man sich mit gefederten Paddeln vom Balken hauen, das macht Spaß", sagt Patricia und schickt Superfly-Mitarbeiter Mazzel Parcharidis (24) mit einem wuchtigen Schlag in die weichen Kissen.

Die liegen überall aus und fangen die fallenden Überflieger sanft ab.

„Puh, ist das anstrengend, hier überall rauszukrabbeln“, meint die Testerin und versinkt in den Schaumstoff-Würfeln.

Ihr Fitness-Fazit: "Eine lustige und anstrengende Alternative für Ausdauersportler. Und das Springen löst Glücksgefühle aus."

Na dann, auf zum nächsten Sprung ...

Das kostet der Sprung-Spaß

Der neue Trampolin-Park von "Superfly" an der Siemensstraße.
Der neue Trampolin-Park von "Superfly" an der Siemensstraße.  © Norbert Neumann

Der Trampolin-Park "Superfly" an der Siemensstraße 9 öffnet in der Regel von 10 bis 21 Uhr, freitags und sonnabends bis 23 Uhr.

Die Preise liegen bei 12,50 Euro für eine Stunde. Eine Vorabbuchung per Internet für eine bestimmte Sprungzeit wird empfohlen.

Auch wichtig: Besucher sollten Antirutsch-Socken mitbringen, vor Ort kosten sie zusätzlich 2,50 Euro.

Auch einmalig notwendig: ID-Band für Schließfächer und Check-In. Hierfür verlangt Superfly nochmals einmalig 2,50 Euro.

Jugendliche unter 18 benötigen einen "Muttizettel", der auch im Internet heruntergeladen werden kann.

Infos: www.superfly.de

Ihr wollt Euch die Kosten sparen?

Dann schreibt bis Montag, den 7. August (13 Uhr) eine Mail. Zu gewinnen gibt es 3 x 2 Gutscheine für 60 Minuten Springen, ID-Bänder und Socken!

Viel Glück!

TAG24-Testerin Patricia (24) ging in die Luft!
TAG24-Testerin Patricia (24) ging in die Luft!  © Norbert Neumann

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0