Nach schlimmen Drohungen: Polizeischutz vor Haus von OB Hilbert

In den sozialen Netzwerken gab es böse Drohungen gegen OB Dirk Hilbert (45). Nun ermittelt der Staatsschutz.
In den sozialen Netzwerken gab es böse Drohungen gegen OB Dirk Hilbert (45). Nun ermittelt der Staatsschutz.  © Steffen Füssel

Dresden - Schock für Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (45)! Das Stadtoberhaupt tanzte am Freitagabend noch unbeschwert mit seiner Frau Su Yeon Hilbert beim 12. SemperOpernball in Dresden.

Doch seit Freitagabend bewachen Dresdner Polizeibeamte und Wachpolizisten rund um die Uhr die Wohnung des Oberbürgermeister. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, gab es in den sozialen Netzwerken mehrere Drohungen gegen Hilbert. Seitdem ermittelt der Staatsschutz.

"Es fielen Sätze wie 'Wir prügeln ihn aus dem Rathaus'. Aktuell besteht keine akute Gefahr für seine Gesundheit, aber es ist mit spontanen Demonstrationen oder Farbbeutelanschlägen vor seinem Wohnhaus zu rechnen", sagte Polizeisprecher Thomas Geithner auf Nachfrage von TAG24. Dabei soll es sich nicht um Morddrohungen handeln.

Zudem hat die Dresdner Polizei ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. Die Ermittlungen hat das Dresdner Staatsschutzdezernat übernommen.

"Wir befinden uns in der Woche vor dem 13. Februar, wo die Sicherheitslage ohnehin immer etwas angespannter ist. Auch wenn wir keine unmittelbare Gefahr für die Gesundheit für Herrn Hilbert sehen, können wir andere Aktionen, insbesondere vor seiner Wohnung, nicht ausschließen", sagte Polizeipräsident Horst Kretzschmar.

Gemeinsam mit dem Social Media Team der Sächsischen Polizei sicherten die Ermittler am Freitag mehrere Tweets, bei denen ein Strafverdacht im Raum steht.

Am Freitag war OB Dirk Hilbert mit seiner Frau Su Yeon Hilbert auf dem Dresdner SemperOpernball.
Am Freitag war OB Dirk Hilbert mit seiner Frau Su Yeon Hilbert auf dem Dresdner SemperOpernball.  © Holm Helis

Titelfoto: Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0