Wieder Zoff für die KMN-Gang: "Nash" und sein Bruder stehen vor Gericht

Gegen Ammar R. (24) laufen am Landgericht Dresden derzeit mehrere Prozesse.
Gegen Ammar R. (24) laufen am Landgericht Dresden derzeit mehrere Prozesse.

Dresden - Zugegeben: Bei Rappern gehört "Stress mit dem Gesetz" zum guten Ton. Aber für Ali R. (26, "Nash"), Rapper der bundesweit bekannten KMN-Gang, steht nun doch einiges auf dem Spiel. Er sitzt seit Donnerstag im Landgericht Dresden auf der Anklagebank neben seinem Bruder Ammar (24).

Laut Anklage war Ammar Kopf einer Drogengang, die nicht gerade zimperlich war. Marihuana soll kiloweise den Besitzer gewechselt haben. Bei der Abwicklung des Drogenhandels, im Haus der Mutter in Dobritz, soll Ali mitgemischt, seinen Bruder zuweilen vertreten haben.

Mutmaßliche, mitangeklagte Handlanger von Ammar sollen Zeugen eingeschüchtert haben, um ihre Aussagen bei der Polizei zu beeinflussen. Als Ammar und sein Mittäter in der Neustadt im BMW (samt Machete, Beil und 10.000 Euro) gestoppt wurden, gingen sie auf die Beamten los.

Eine Waffe kam auch zum Einsatz, als Ammar von der Tschetschenen-Mafia überfahren werden sollte: Er schoss auf das Tatauto und ist nun aber wegen unerlaubten Waffenbesitzes dran.

Die Verteidiger jedenfalls monieren, dass Bruder Ali überhaupt angeklagt ist. "Sein Name kommt in den Ermittlungsakten nicht mal vor", so eine Anwältin. Der Prozess wird fortgesetzt.

Rapper Ali "Nash" R. (26) sitzt nicht in Haft, erfuhr angeblich von den Ermittlungen gegen ihn erst, als er vor Wochen die Anklageschrift vorgelegt bekam.
Rapper Ali "Nash" R. (26) sitzt nicht in Haft, erfuhr angeblich von den Ermittlungen gegen ihn erst, als er vor Wochen die Anklageschrift vorgelegt bekam.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0