Tod in Dresdner Huschhalle: Angeklagter muss in den Knast!

Dresden - Nach dem Tod von Geza Z. (†61) in der Huschhalle (TAG24 berichtete) hat das Landgericht Dresden am Dienstag den Angeklagten Kenny P. wegen Totschlags zu 9 Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Zudem wurde die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet.

Das Verbrechen fand in der Huschhalle statt. Kenny P. muss mehrere Jahre ins Gefängnis.
Das Verbrechen fand in der Huschhalle statt. Kenny P. muss mehrere Jahre ins Gefängnis.  © Ove Landgraf ( Bildmontage)

Wie berichtet, wurde der 61-Jährige im August 2017 im Toilettenbereich der Trinkerhalle an der Kesselsdorfer Straße tot aufgefunden. Laut Anklage hatte Kenny P. "seinen Aggressionen freien Lauf gelassen", immer wieder das Opfer geschlagen und getreten.

Danach trollte sich der Klempner in einen benachbarten Döner und sah zu, wie Polizei und Notarzt an der Huschhalle vorfuhren. Stunden später wurde er verhaftet.

Im Prozess gab Kenny P. den genervten Unschuldigen: "Das hab ich jetzt von meiner Zivilcourage", tönte er. Angeblich sei Geza L. gefallen, er habe ihm nur aufhelfen wollen, dabei habe ihm das Opfer die Halskette geraubt, es sei zum Handgemenge gekommen.

Immerhin: In der Tatnacht war Kenny P. offenbar auf "Krawall gebürstet". So randalierte er in einer Spielhalle, bis die Polizei gerufen wurde und schlug in einer anderen Bar eine Frau.

Diese Verfahren waren im Hinblick auf den Prozess wegen Totschlags eingestellt worden.

Titelfoto: Ove Landgraf ( Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0