Viel Geld für wenig Sex: Prostituierte zieht Freier mit miesem Trick ab

Hamburg – Wegen des Betrugs von Freiern ist eine Hamburger Prostituierte jetzt zu einem ein Jahr Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden.

Die Prostituierten betrogen die Freier um mehrere tausend Euro. (Symbolbild)
Die Prostituierten betrogen die Freier um mehrere tausend Euro. (Symbolbild)  ©  Laine Neimane/123RF

Das Amtsgericht sprach die 25-Jährige am Donnerstag wegen EC-Kartenbetrugs in drei Fällen schuldig. Bei der geständigen Angeklagten seien 5810 Euro eingezogen worden, teilte ein Gerichtssprecher am Freitag weiter mit.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte die Frau zwischen April und August 2017 zusammen mit einer Mitangeklagten Freier auf St. Pauli angesprochen und sie mit Lockangeboten in ihr Zimmer gelotst.

Dort hätten sich die Damen von den Männern die EC-Karten geben lassen, angeblich um die vereinbarten Beträge zwischen 30 und 60 Euro abzubuchen.

Tatsächlich seien die Angeklagten über ein manipuliertes Kartenlesegerät an die PIN-Nummern gekommen und hätten vierstellige Beträge von den Konten ihrer Kunden abgezogen.

Der Prozess gegen die 29-jährige Mitangeklagte wird fortgesetzt. Es soll noch ein Zeuge gehört werden.

Das Amtsgericht hat eine der Frauen zu einem Jahr Haft verurteilt.
Das Amtsgericht hat eine der Frauen zu einem Jahr Haft verurteilt.  © Christophe Gateau/dpa

Titelfoto: Laine Neimane/123RF

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0