Vor zehn Jahren: Die Atzen feiern in der Ostkurve Herthas "Meisterschaft"!

Berlin - Während Hertha BSC in der aktuellen Saison im Bundesliga-Niemandsland angekommen scheint, können sich die jüngsten Fans des Hauptstadtklubs gar nicht mehr vorstellen, dass die Blau-Weißen vor zehn Jahren fast Deutscher Meister wurden. In der Saison 2008/2009 sorgte das Team von Trainer Lucien Favre für bundesweite Begeisterung und Herthas Fans für einen besonderen Ohrwurm.

Die Atzen sangen am 14.03.2009: Hey das geht ab - Wir holen die Meisterschaft!
Die Atzen sangen am 14.03.2009: Hey das geht ab - Wir holen die Meisterschaft!  © DPA

Vor genau zehn Jahren sorgte das Rap-Duo "Die Atzen" für einen der bekanntesten Bundesliga-Hits des letzten Jahrzehnts.

Ihr Party-Hit "Hey, das geht ab - wir feiern die ganze Nacht" entwickelte sich nicht nur in der Berliner Clubszene zum absoluten Stimmungsbringer.

Auch die Ostkurve, Herthas Stimmungs-Mittelpunkt, griff die Hymne auf und dichtete den Text auf "Hey, das geht ab - wir holen die Meisterschaft" um.

Gemeinsam mit den Fans sangen die Atzen vor dem Anpfiff gegen Bayer Leverkusen (14.03.2009, 1:0) den bekannten Hit und sorgten für Gänsehaut-Momente.

Hertha war zu dem Zeitpunkt erster und festigte mit dem Heimsieg die Tabellenführung, die anschließend ordentlich gefeiert wurde.

Unvergessen bleiben die Bilder aus der Ostkurve, als der ganze Block den Atzen-Hit sang und diesen durch Deutschland trug. Noch heute sind die Videos des Auftritts auf Youtube weit verbreitet und begeistern auch gegnerische Fans.

Tanzte auch nach dem Heimsieg gegen Leverkusen: Lucien Favre performte im Kreise seiner Spieler.
Tanzte auch nach dem Heimsieg gegen Leverkusen: Lucien Favre performte im Kreise seiner Spieler.  © DPA

Schwer vorstellbar, was in der Ostkurve los gewesen wäre, hätte der Hauptstadtklub am Ende wirklich die Schale in der Hand gehabt.

Tatsächlich hätte Hertha 2009 fast die Meisterschaft nach Berlin geholt, denn zwei Spieltage vor Schluss stand das Team von Lucien Favre auf dem dritten Platz und hatte nur einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer VfL Wolfsburg.

In dieser Saison enstand auch die kuriose Szene, in der jeweils Herthas damaliger Manager Dieter Hoeneß und anschließend Trainer Favre im Mannschaftskreis nach dem Auswärtssieg in Cottbus tanzen sollten. Musikalisch unterlegt, durch singende Fans, die den Atzen-Song schmetterten.

Bei Herthas Anhängerschaft entwickelte der Atzen-Song eine besondere Mentalität und Kraft, die den Hauptstadtklub zu einer der besten Saisons der Vereinsgeschichte führte. Noch heute genießt der Hit einen besonderen Kultstatus.

Zuletzt wurde "Hey, das geht ab" in der Halbzeitpause des Bayern-Heimerfolgs angespielt. Als der Song im Berliner Olympiastadion erklang, spürte jeder Fan der Ostkurve diese besondere Magie von damals, die fast zur Meisterschaft führte.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0