Mehr Sex dank Koffein: Kaffee fördert den Orgasmus und steigert die Lust!

Deutschland - Kaffeetrinker sollten jetzt stark sein: Morgens eine frisch gebrühte Tasse Kaffee genießen? Das sollte man sich lieber zweimal überlegen. Oder doch nicht? Wir klären Mythen und Irrtümer rund um das Thema Kaffee.

Oh je! Hat der morgendliche Kaffee für die Erektionsstörung gesorgt?
Oh je! Hat der morgendliche Kaffee für die Erektionsstörung gesorgt?  © 123RF

Kaffee ist in Deutschland eines der beliebtesten Getränke überhaupt. Der Markt an Kaffeesorten, Marken, Maschinen und Utensilien für verschiedene Zubereitungsarten ist riesig.

Auch die Trinkgewohnheiten sind sehr vielfältig: Dem einen reicht die frisch gebrühte Tasse am Morgen, der andere würde sich den Kaffee am liebsten dauerhaft per Infusion einverleiben.

Okay, Letzeres ist wohl etwas übertrieben, fest steht aber, dass es viele Menschen in Deutschland gibt, die einen sehr hohen Kaffeekonsum haben. Ob das gesund oder ungesund ist, da scheiden sich die Geister.

Viele Mythen kursieren um das Thema Kaffeegenuss. Wirkt er dehydrierend? Verursacht er Schlafprobleme? Macht er süchtig und dick? Oder sogar noch schockierender:

Macht Kaffee impotent?

Kaffee ist viel besser als sein Ruf

Kaffee - den lieben die Deutschen! Zum Glück können Kaffeefans ihn beruhigt genießen.
Kaffee - den lieben die Deutschen! Zum Glück können Kaffeefans ihn beruhigt genießen.  © DPA

Wir spannen euch nicht länger auf die Folter:

Nein, Kaffee macht nicht impotent. Im Gegenteil - abgesehen von einigen problematischen Aspekten ist Kaffee sogar gesund, solange man nicht zu viel davon trinkt (nicht mehr als 4-5 Tassen werden empfohlen).

Das Gerücht, dass es impotent mache, kommt daher, dass Koffein die Nebennieren belastet und sich somit auf die Potenz auswirken kann. Es gibt allerdings auch Studien, die besagen, dass Kaffee eine Lust steigernde und Orgasmus fördernde Wirkung habe.

Auch für schlaflose Nächte soll Kaffee verantwortlich sein, doch die wach machende Wirkung ist so kurz, dass es nicht der Grund sein kann. Und auch der Mythos, dass Kaffee dick macht, kann entkräftet werden: Dick macht nämlich höchstens der Zucker, Sirup oder die fetthaltige Milch im Kaffee. Entwarnung also.

Unser Top-Tipp für empfindliche Kaffeetrinker

Wer Magenprobleme von Kaffee bekommt, sollte unbedingt zu dunklen, schonend gerösteten Kaffeesorten greifen.

Die enthalten weniger Säure und Bitterstoffe und schonen daher den Magen. Eine Alternative stellt außerdem Espresso dar. Entgegen dem hartnäckigen Mythos enthält der nämlich weniger Säure als Kaffee.

Abschließend kann man sagen: Die Dosis macht das Gift! Wer extrem viel Kaffee trinkt, riskiert tatsächlich gesundheitliche Schäden, insbesondere wenn man Vorerkrankungen hat. Aber ein moderater Genuss kann sich positiv auswirken.

Kaffee regt die Verdauung und den Blutkreislauf an und senkt angeblich sogar das Risiko für Alzheimer, wie happycoffee.org schreibt.

Also hoch die (Kaffee-) Tassen!

Mehr zum Thema Ernährung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0