Jetzt kommt's dick! Temperatur-Sturz und sogar Schnee erwartet Top Neue Sorgen um Jan Ullrich: Ist er pleite? Top Am Sonntag stürmen alle in diesen MediaMarkt. das ist der grund! 4.461 Anzeige Andreas Gabalier im Dschungelcamp? Jetzt spricht der Schlagersänger Top Du möchtest dem Alltag entfliehen? Diese Airline verlost Freiflüge 7.335 Anzeige
1.558

42.000 Kilometer in 28 Jahren: Doch dieser Mann hat sein Ziel noch nicht erreicht

Der Österreicher Stefan Horvath ist der Weltfriedenswanderer. Seine letzte Etappe soll ihn nach insgesamt 30 Jahren Marsch nach Norwegen führen.

Von Nico Zeißler

Weltfriedensläufer Stefan Horvath (58) ist seit 28 Jahren für Weltfrieden, Toleranz und gegen Rechts unterwegs.
Weltfriedensläufer Stefan Horvath (58) ist seit 28 Jahren für Weltfrieden, Toleranz und gegen Rechts unterwegs.

Leipzig - Seit 28 Jahren ist der Österreicher Stefan Horvath im Zeichen von Weltfrieden, Toleranz und mittlerweile auch gegen Rechts auf den Beinen. TAG24 traf den "Weltfriedenswanderer" exklusiv.

Die Zahlen sind schier unglaublich: Stefan Horvath (58) ist seit nunmehr 28 Jahren unterwegs, um Flagge für Weltfrieden zu zeigen.

42.000 Kilometer, schätzt der 58-Jährige, hat er bislang zurückgelegt. Ein paar werden aber noch dazukommen: Horvath will 2019 auf seiner letzten Etappe nach Norwegen.

Und so begann alles: Mit Anfang 30 ließ der ehemalige Geschäftsführer einer Baufirma seine österreichische Heimat hinter sich.

"Ich wollte weg aus Wien", sagte Horvath. Anlass war vor allem der Mauerfall in Deutschland. So ging er 1989 nach Berlin, ohne festen Wohnsitz, Geld und Krankenversicherung.

All das hat er auch 28 Jahren danach nicht.

Begeistert von der Gastfreundlichkeit der Berliner war er stellenweise nicht. "Dann kamen die Ost-Berliner mit ihren Knackwürsten an. Nee, die haben mir nicht geschmeckt."

Unglaubliche 42.000 Kilometer legte der Österreicher in fast 30 Jahren zurück.
Unglaubliche 42.000 Kilometer legte der Österreicher in fast 30 Jahren zurück.

Anschließend wanderte er unter anderem auch durch Italien, wo er bei Nonnen im Kloster übernachtete.

Der 58-Jährige unterstütze auch humanitäre Zwecke. Er kümmerte sich um Hilfstransporte nach Jugoslawien, war selbst auch in Albanien, Rumänien und anderen europäischen Ländern unterwegs. Rumänien, so der Weltfriedenswanderer, sei "sehr gefährlich gewesen. Es gab viel Armut und viele Überfalle."

Er sollte während einer Hungerkatastrophe auch in das ostafrikanische Land Ruanda fliegen. Er sei sogar schon geimpft gewesen und wartete praktisch nur noch auf den Flug. Der wurde dann aber kurzfristig vom Sozialministerium in Erfurt abgesagt.

"Ich wollte unbedingt nach Ruanda. Aber ich habe mich vergewissert, dass zehn Paletten mit Sachspenden dort angekommen sind", sagte Stefan Horvath TAG24.

Der Weltenbummler war auch an einem XXL-Transport von Krankenbetten nach Bulgarien beteiligt. 40 Tonnen Betten sind laut seinen Aussagen damals auf der Schiene von Deutschland nach Sofia gefahren worden.

Mit seinen Läufen, Hilfsaktionen und dem Kampf gegen Rechts erlangte Horvath schnell größere Bekanntheit. Mehrere TV-Teams begleiteten ihn auf seinen Touren. In den letzten zehn Jahren, in denen der 58-Jährige ausschließlich in Deutschland unterwegs war, beteiligte er sich an vielen Demonstrationen.

Seit 2012 unterstützt er einmal im Jahr Schlagersänger und Entertainer Frank Zander (75) bei dessen Obdachlosen-Essen in Berlin. 3000 Menschen ohne Dach über dem Kopf kommen jährlich um die Weihnachtszeit und feiern ein "Fest für Obdachlose und Bedürftige".

Beim Besuch im Leipziger "Weinkönner", einem Wein-, Bier- und Spirituosenhandel, trank Stefan Horvath ein gutes Glas Rotwein.
Beim Besuch im Leipziger "Weinkönner", einem Wein-, Bier- und Spirituosenhandel, trank Stefan Horvath ein gutes Glas Rotwein.

Krank war er selten, auch weil er sich von viel reinem Obst, Zwiebeln und Knoblauch ernähre.

"Regelmäßig ein gutes Glas Wein ist aber genauso wichtig", sagte Horvath. Lediglich mit Blasen an den Füßen hatte er in der Anfangszeit zu kämpfen. "Mittlerweile sind da nur noch Knochen, ich habe richtige Plattfüße bekommen", lacht er.

Leipzig, betont er, liebe er sehr. "Das ist eine richtige Weltstadt, sehr weltoffen", lobte der Österreicher die sächsische Messestadt. Wenn diese Weltoffenheit aber früher oder später abspringe, "kann auch ich nichts mehr für Leipzig tun."

Am 11. September wird Stefan Horvath 59 Jahre alt. 2019, im Alter von 61, will der Weltfriedenswanderer nach Oslo. "2016 wusste ich, dass ich nach Norwegen will", blickt der Österreicher auf seine letzte Etappe voraus. Bis dahin benötigt er aber noch gute Winterausrüstung, die auch bei 40 bis 50 Grad Celsius unter Null warm hält.

Mit der Fähre will der 58-Jährige Ende 2019 von Hamburg aus nach Oslo übersiedeln. Das soll aber noch vor Weihnachten geschehen. Ebenfalls in zwei Jahren soll sein Buch "Alle Wege führen nach Norwegen" erscheinen. Den Titel hat sich Horvath nicht ohne Grund ausgesucht, ist das skandinavische Land doch jenes, in dem er seine letzten Friedensmissionen erfüllen will.

In seine österreichische Heimat hat Horvath mittlerweile keinerlei Kontakt mehr. "Der Dalai Lama sagte mal zu mir: 'Du musst immer weiter nach vorn gehen und nicht zurückblicken.'" Daran hält sich der Weltfriendsläufer bis heute.

Noch ein bis zwei Wochen zieht der 58-Jährige, der in einer Pension am Südplatz übernachtet, in Leipzig umher. Vielleicht seht Ihr ihn ja und er erzählt auch Euch etwas von seinem beeindruckendem Leben.

Fotos: Screenshot/Facebook, privat

Nach mehr als 30 Jahren: ARD-Moderator Gerhard Delling macht Schluss Top Stute kracht durch Windschutzscheibe und verendet elendig auf Motorhaube Top Mit einer 5-Euro-Spende für HOPE kannst Du diesen Traumurlaub gewinnen 2.397 Anzeige Bücher nicht rechtzeitig verlängert: Professorin soll horrende Rechnung zahlen Neu Erwischt! Nadine Klein und ihr Alex knutschen total verknallt Neu Die Deutschen werden immer älter und es gibt ein Problem... 10.568 Anzeige AfD auf Distanz: Proteste gegen Poggenburg-Auftritt in Hamburg Neu Brust-Vergleich! Wem schielt Melanie Müller denn hier so dreist in den Ausschnitt? Neu Gründerpitch in Frankfurt: Startups winken insgesamt 30.000 Euro Preisgeld 6.400 Anzeige Im Einkaufswagen eingeklemmt: Feuerwehr muss Kind (4) befreien Neu Alpakas verenden qualvoll: Wer füttert die Tiere trotz Warnschilder? Neu Braut sagt ihre Traumhochzeit im letzten Moment ab und schenkt sie Fremden Neu Dieses riesige Wrack liegt seit 20 Jahren vor Amrum Neu Raab ist zurück: So lief das Bühnen-Comeback des Entertainers Neu
Beziehungstat? Offenbar zwei Schwerverletzte in Berlin Neu SEK-Einsatz in St. Pauli: Randalierer verschanzt sich in Wohnung Neu Was liegt denn da auf der Bundesstraße rum? Neu Ex-Formel-1-Star Nico Rosberg macht rührendes Geständnis! Neu Zu Unrecht im Knast und nach Brand gestorben: Gab der Syrer (†26) einen Notruf ab? Neu Heftiger Crash auf A13! Drei Lkw krachen ineinander Neu Milliarden-Auftrag im Irak: Durchkreuzt Trump die Pläne von Siemens? Neu Nach tödlichem Messerangriff auf junge Frau: Ex-Freund weiter auf der Flucht Neu VOX-Serie bringt diese beiden Schauspieler zusammen! Neu Tagelanger Einatz: Feuerwehr kämpft gegen erneutes Waldbrand-Inferno Neu Linienbus kracht in Haus: Mindestens 11 Tote und 24 Verletzte Neu Zu wenig Wasser! Im Bodensee hat sich eine Insel gebildet Neu Medikamenten-Zoff: Darum könnt Ihr keine Pillen aus dem Automaten ziehen! Neu Suche hat nach fünf Jahren endlich ein Ende: Bundespolizei gelingt Coup Neu Bayern auswärts aus der Krise? Niko Kovac und Co. gefordert Neu "In aller Freundschaft": Darum ist der 20. Oktober ein wichtiger Tag für die Sachsenklinik-Fans Neu Lebenserwartung: So alt werden Babys in NRW Neu Trauriger Trend: Deshalb trinken Frauen in Hamburg am meisten Neu Extrem-Paddlerin: Reise im Kajak soll neun Jahre dauern! Neu Aus diesem besonderen Grund sendet die NDR-Talkshow am Freitag live! Neu Holla die Tanzfee: So sexy zeigt sich Neu-Mama Motsi Mabuse Neu Kaltblütig und grausam: Schwangere in Flüchtlingsunterkunft niedergestochen Neu Blutige Hinrichtung vor Gerichtsgebäude: Was war das Motiv? Neu Schlaflos in Berlin: Baby Ben-Matteo lässt Mama Denise keine Ruhe Neu Kommt bald die steuerliche Förderung für E-Bikes und Räder als Dienstfahrzeug? Neu Unglaublich, welchen Rekord diese Frau in 125 Tage schaffte! Neu GroKo-Zoff um Abtreibungen: CDU und CSU bestehen auf Paragraf 219a Neu Ausländer-Hasser (20) drischt mit Hammer auf Zuwanderer ein Neu Herzlos! Kater "Boris" mit Brief an Autobahn ausgesetzt Neu Elefanten-Polo nach Vorwürfen der Tierquälerei eingestellt Neu Einziges Open-Air im Osten: Silbermond kommt nach Chemnitz Neu Brandanschlag auf türkisches Restaurant: Wer steckt dahinter? 1.898 Großeinsatz bei Leipzig: Vermummte Spezialeinheit rückt aus 9.607 Traktor fängt plötzlich Feuer und fackelt komplett ab 2.916 Aus Syrien gerettet: Die Weißhelme sind in Deutschland! 3.834