Vor Verschrottung gerettet: Meister Kanute Dirk Hoffsky macht die MS Cospuden fein

Leipzig - Rettung in letzter Minute! Leipzigs beliebter Ausflugsdampfer, die MS Cospuden, muss nun doch nicht verschrottet werden. Ein prominenter Wassersportler übernimmt den 25-Tonnen-Stahlkoloss: Dirk Hoffsky (47), mehrmaliger DDR-Meister im Kanu-Rennsport.

Er ist der neue Eigner der MS Cospuden: Dirk Hoffsky (47), ehemaliger Renn-Kanute, hat den 1958 gebauten Ausflugsdampfer gekauft und richtet ihn mit seiner Crew nun her.
Er ist der neue Eigner der MS Cospuden: Dirk Hoffsky (47), ehemaliger Renn-Kanute, hat den 1958 gebauten Ausflugsdampfer gekauft und richtet ihn mit seiner Crew nun her.  © Alexander Bischoff

Als Dirk Hoffsky, der heute eine Elektroinstallationsfirma betreibt, Ende Februar den Bericht in der Morgenpost über das nahe Ende der MS Cospuden las, da sagte er noch scherzhaft zu einem Kollegen: „Da nehmen wir das Schiff.“ Doch beim Spaß sollte es nicht bleiben. „Je mehr ich darüber nachdachte, desto mehr konnte ich mich dafür begeistern“, erzählt Hoffsky. Immerhin ist der einstige Leistungssportler dem Wasser treu geblieben, betreibt als zweites Standbein am Leipziger Kanal einen Bootsverleih und bietet geführte Kanu-Touren an.

Einen Tag später saß Hoffsky beim alten Cospuden-Käpt'n Frank Sporleder (65) und aus dem Gedankenspiel wurde ein Geschäft. „Ein Mann mit Leidenschaft, ich hatte gleich ein gutes Gefühl“, erzählt Sporleder, der sein geliebtes Schiff nun doch nicht verschrotten muss.

Seit Montag steht die MS Cospuden aufgebockt am Westufer und Hoffsky lässt mit seinen Kollegen die Schleifer rotieren - Frühjahrsrevision! „Ja, ich habe das Schiff übernommen, wenn alles klargeht, starten wir Ostern in den Linienbetrieb“, erzählt Hoffsky. Und Alt-Käpt'n Frank hat seinen Ruhestand noch mal um ein Jahr verschoben. Als Ausbildungs-Kapitän lernt er für ein Jahr seine Nachfolger an.

Sein Lebenswerk bleibt erhalten: Der alte Cospuden-Käpt'n Frank Sporleder (65) hat endlich einen Nachfolger für die Fahrgastschifffahrt am Cospudener See gefunden.
Sein Lebenswerk bleibt erhalten: Der alte Cospuden-Käpt'n Frank Sporleder (65) hat endlich einen Nachfolger für die Fahrgastschifffahrt am Cospudener See gefunden.  © Alexander Bischoff

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0