Von Katzen-Babys bis Papageien-Paar: Diese Tiere warten auf ein Zuhause

Gelbbrustara-Pärchen Coco und Cora kamen aus schlechter Haltung und fast ohne Gefieder. Das Tierheim gibt sie nur im Doppelpack ab.
Gelbbrustara-Pärchen Coco und Cora kamen aus schlechter Haltung und fast ohne Gefieder. Das Tierheim gibt sie nur im Doppelpack ab.  © Nico Zeißler

Leipzig - Hunde, Katzen, Kleinsäuger, Reptilien: Das Tierheim Leipzig hat von allem was zu bieten. Rund 350 Tiere bewohnen die Räumlichkeiten im Gebäudekomplex im Stadtteil Breitenfeld. Jedes einzelne wünscht sich jedoch ein neues Zuhause.

Hier ist einfach für jeden was dabei! Ein aufgewecktes Papageien-Pärchen, das treu Seite an Seite durchs Gehege hüpft. Süße Zwergkaninchen-Babys, die selbst ausgewachsen noch niedlich sind oder die klassische Hauskatze: Im Tierheim Leipzig findet sich beinahe alles.

Die Schicksale der Tiere sind jedoch traurig. Mal angeleint am Tierheim, mal durch eine Zwangsräumung aus der Wohnung geholt oder einfach ausgesetzt. Im Tierheim in Breitenfeld warten sie alle auf ein neues Zuhause.

Größtes Problem im tierischen "Auffanglager" sind Reptilien. Vor allem viele sogenannte Buchstabenschildkröten, also Rot- und Gelbwangenschildkröten, büxen aus oder werden ausgesetzt. "Es kommt vermehrt vor, dass Autofahrer Schildkröten über die Straße laufen sehen und diese beinahe überfahren", berichtet Leipzigs Tierheim-Chef Michael Sperlich (52) im exklusiven TAG24-Interview. "Oder die Halter wissen einfach nicht, wie gut sie tatsächlich klettern können."

Im Zimmer extra für Katzenbabys warten unter anderem diese zwei Kätzchen auf ein neues Zuhause.
Im Zimmer extra für Katzenbabys warten unter anderem diese zwei Kätzchen auf ein neues Zuhause.  © Nico Zeißler

Das Tierheim macht jedoch auch immer mal wieder Absagen an interessierte Tierfreunde.

Vögel, Meerschweinchen oder Kaninchen zum Beispiel sollten generell nicht allein gehalten werden, deshalb gibt das Tierheim in diesen Fällen auch keine Einzeltiere ab. "Wir entscheiden dann zum Wohle der Tiere", sagt uns eine Tierpflegerin. Kein Tier werde abgegeben, nur damit es das Tierheim verlässt. Es soll im neuen Zuhause (je nach Art) mindestens einen Artgenossen bei sich haben.

Aber auch traurige Geschichten schreibt das Tierheim. Hin und wieder verlieren kranke, verletzte oder alte Fundtiere den Kampf um ihr Leben. Darüber muss der Chef und die Tierpfleger stehen, auch wenn Tränen vergossen werden. "Wenn man nur vom Helfersyndrom getrieben ist, landet man in der Psychiatrie", sagt Leiter Michael Sperlich.

Wenn Ihr Interesse an einem Tier habt, schaut doch einfach mal vorbei. Am besten am Sonntag, dann findet nämlich von 13 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür im Tierheim Leipzig statt. Viel Spaß!

Mutter (v.r.) und Kinder: Diese sechs flauschigen Zwergkaninchen wollen nicht weiter im Tierheim leben.
Mutter (v.r.) und Kinder: Diese sechs flauschigen Zwergkaninchen wollen nicht weiter im Tierheim leben.  © Nico Zeißler
Etwas exotischer: Eine Landschildkröte (Lebenserwartung um die 150 Jahre) und ein 3,5 Meter langer Königspython warten auf Vermittlung.
Etwas exotischer: Eine Landschildkröte (Lebenserwartung um die 150 Jahre) und ein 3,5 Meter langer Königspython warten auf Vermittlung.  © Nico Zeißler
Auch einige Gelb-, Rotwangen- und Streifenschildkröten stehen "zur Abholung bereit".
Auch einige Gelb-, Rotwangen- und Streifenschildkröten stehen "zur Abholung bereit".  © Nico Zeißler
Im Außenbereich gibt es extra für diejenigen Katzen ein Gehege, die menschenscheu sind. "Ab und zu werden welche zutraulich und wir können sie mit ins Gebäude zu uns nehmen."
Im Außenbereich gibt es extra für diejenigen Katzen ein Gehege, die menschenscheu sind. "Ab und zu werden welche zutraulich und wir können sie mit ins Gebäude zu uns nehmen."  © Nico Zeißler

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0