Chef der Uniklinik Leipzig gefeuert, Begründung wirft Rätsel auf

Leipzig - Der Medizinische Vorstand des Universitätsklinikum Leipzig (UKL), Professor Doktor med. Wolfgang Fleig, wurde mit sofortiger Wirkung entlassen.

Seit 2005 war Wolfgang Fleig Medizinischer Vorstand des UKL.
Seit 2005 war Wolfgang Fleig Medizinischer Vorstand des UKL.  © DPA

Das teilte UKL am Dienstag mit. Eine Begründung nannte das Klinikum nicht - nur soviel, als dass die Umstrukturierung "aus wichtigem Grund" geschehen sei.

"Der Aufsichtsrat hat diese Entscheidungen mit Blick auf die zukünftige Entwicklung des UKL mit großem Verantwortungsbewusstsein getroffen", so Prof. Knut Löschke, der Vorsitzende des Aufsichtsrats. Er bedauere es persönlich sehr, dass "die Entscheidung bezüglich Prof. Fleig, dessen erfolgreiches Wirken für das UKL unbestritten ist, so getroffen werden musste."

Bis zur ordentlichen Bestellung eines neuen Medizinischen Vorstands wird der vormalige Dekan der Medizinischen Fakultät und Direktor der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Nephrologie, Prof. Dr. med. habil. Michael Stumvoll, die Leitung übernehmen.

Leipzig: Staatsrechtler zu Corona-Demos in Sachsen: "Polizei kann einschreiten, muss es aber nicht tun"
Leipzig Staatsrechtler zu Corona-Demos in Sachsen: "Polizei kann einschreiten, muss es aber nicht tun"

Fleig hatte 2005 den Posten des Medizinischen Vorstands übernommen.

Die Neustrukturierung sei aus "wichtigem Grund" geschehen, teilte das UKL mit.
Die Neustrukturierung sei aus "wichtigem Grund" geschehen, teilte das UKL mit.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Leipzig: