Glatte Sache: "Ken" war bei der Intim-Kosmetik

Marbella - Rodrigo Alves (34) lässt kaum eine Schönheits-Operation aus, um seinem großen Puppen-Idol "Ken" - der Freund von der weltberühmten "Barbie" - so ähnlich wie möglich zu sehen.

Bei Rodrigo Alves ist nichts von natürlicher Schönheit geblieben.
Bei Rodrigo Alves ist nichts von natürlicher Schönheit geblieben.  © Screenshot Instagram/rodrigoalvesuk

Zuletzt ließ er sich die Hoden machen. Leider waren die am Ende so groß, dass sie an seinen Schenkeln scheuerten (TAG24 berichtete). Auf Marbella ging's deshalb erst mal nur zur Kosmetikerin.

In Begleitung eines Fotojournalisten (wie immer! Fotos seht Ihr >>> hier) besuchte er eine Klinik für ästhetische Medizin. Dort unterzog er sich verschiedenen Schönheitsbehandlungen. Dazu gehörten auch die Enthaarung der Bikinizone und Faltenglättung mit einem speziellen Gerät.

Erst kürzlich hatte Rodrigo Alves in einem Interview erklärt, wegen der vielen Operationen massive gesundheitliche Probleme zu haben. Deshalb wolle er vorerst auf sanfte Schönheitsmethoden setzen.

Die Umgebung in Marbella dürfte auch perfekt für ihn sein. Die Küstenstadt an der südspanischen Costa del Sol hat alles zu bieten, was "Kens" Luxusherz erfreut: Sandstrände, Villen, Hotels, Golfplätze, Nachtclubs, exklusive Anwesen, Luxusyachten, noble Boutiquen - und bei aufkommendem Bedarf sicher auch den ein oder anderen Beauty-Doc.

Hier haben wir übrigens einen genialen Trick parat, wie Ihr auch eine schöne, glatte Intimzone bekommt - ohne Hautreizungen und rote Pickelchen. Und ohne Beauty-Doc.

Titelfoto: Screenshot Instagram/rodrigoalvesuk


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0