Simone Thomalla glaubt nicht, dass Tochter Sophia glücklich ist!

Leipzig - Schauspielerin Simone Thomalla (54) war in der aktuellen Ausgabe des MDR-Talkfomats "Riverboat" zu Gast. Neben einigen lustigen privaten Einblicken schlug die gebürtige Leipzigerin aber auch nachdenkliche Töne an. So bezweifelt sie scheinbar, dass ihre Tochter Sophia Thomalla (30) mit ihrem jetzigen Leben glücklich ist!

Haben ein inniges Verhältnis: Simone und ihre Tochter Sophia Thomalla.
Haben ein inniges Verhältnis: Simone und ihre Tochter Sophia Thomalla.  © Screenshot Instagram/ Sopha Thomalla, Simone Thoma

Riverboat-Moderator Jörg Kachelmann (61) wollte von der Schauspielerin nämlich wissen, welche Ratschläge Simone ihrer Tochter mit auf den Weg gegeben hat.

"Unabhängigkeit. Dass sie ihren Weg gehen soll und ich glaube, das ist das Wichtigste. Auf sich selbst verlassen, die Dinge jederzeit anpacken, aber dass man auch gehen kann, wenn man will - ich denke, das ist das Wichtigste", sagte Simone Thomalla.

Darauf angesprochen, dass sie und Sophia bei gemeinsamen öffentlichen Auftritten eher als gute Freundinnen, denn als Mutter und Tochter wahrgenommen werden, wiegelt die 54-Jährige ab:

"Darauf besteht gerade auch Sophia. Sie sagt: Freunde kommen und gehen, eine Mutter bleibt. Nein, ich glaube, dass sie mir auch nicht alles erzählt. Das muss sie auch nicht - ich weiß es sowieso als Mutter. Ich muss ihr nur in die Augen sehen oder es reicht ein 'Hallo' am Telefon."

Kachelmann stellte dann die Frage, die Simone Thomalla nachdenklich werden ließ. "Ihre Tochter hat eine riesige öffentliche Präsenz und diese Fama, die ihr vorausgeht als 'scharfer Feger' – wie beurteilen Sie das als Mutter?

Sagen sie manchmal Kind, ich hätte mir gewünscht, Du wärst Bibliothekarin in Laucha geworden?", so der Moderator.

Putzfimmel oder Leidenschaft? Simone Thomalla über ihren Haushalt.
Putzfimmel oder Leidenschaft? Simone Thomalla über ihren Haushalt.  © Screenshot MDR-Riverboat

Darauf gab es von der Schauspielerin aber ein klares "Nein".

"Ich wünsche mir nur, dass mein Kind glücklich ist", sagte Thomalla und schob hinterher:

"Und wenn es das jetzt ist - wobei ich das bezweifle, dass es im Moment so ist, denn es ist ja auch nicht immer etwas, was glücklich machen muss, so in der Öffentlichkeit zu stehen. Es gibt ja auch immer noch viele andere Dinge im Leben, die glücklich machen. Aber ich kenne die Sophia ja aus allen Lebenslagen. Zuhause bei mir auf der Couch ist das ein anderes Bild als das, was viele vielleicht von ihr haben."

Nebenbei verriet Simone Thomalla aber auch, dass sie unheimlich gerne putzt!

"Ich bin gern Zuhause und im Bademantel. Wir hätten uns hier auch gerne im Jogginganzug treffen können. Ich bin eine stinknormale Frau, trage Zuhause keine High Heels und putze auch gerne! Putzen ist super. Man hat gleich so einen Erfolg. Wir Schauspieler spielen immer in so ein Loch. Wir drehen, dann wird es geschnitten, das dauert oft monatelang und dann kommt es ein, zwei Jahre später erst im Fernsehen. Wenn du putzt, siehst du sofort, was du getan hast. Wenn Spülmaschine und Waschmaschine gleichzeitig laufen, denkst du so: Wow!"

Sympathisch!

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0