Anzeige gegen den Pinneberger Vielehen-Syrer

Maria Gresz fand ernste und diplomatische Worte in ihrer Anmoderation.
Maria Gresz fand ernste und diplomatische Worte in ihrer Anmoderation.

Pinneberg - Liest man derzeit den Ortsnamen "Pinneberg", gibt es seit Wochen nur ein Thema: der Syrer Ahmed A., der mit seinen Frauen in einem von der Gemeinde bezahlten Haus lebt.

Einblicke in ein für deutsche Verhältnisse fremdes Doppelehe-Familienleben hatte Spiegel TV Mitte Februar gesendet (TAG24 berichtete).

Der Fall des Pinnebergers Ahmed A. sorgt jedoch bereits seit Januar für Schlagzeilen der Empörung. Dass Ahmed A., der über die Türkei und Griechenland seit 2015 in den Kreis Pinneberg bei Hamburg geflüchtet war, mit seinen beiden Ehefrauen lebt und auch noch möglichst eine dritte nachholen will, bringt bei vielen Unverständnis hervor.

Obwohl die Vielehe in Deutschland verboten ist, lebt er mit den beiden. Die Aufregung verstehe Ahmed A. nicht, denn als gläubiger Muslim lebt er nach der Scharia, die ihm die Polygamie erlaubt.

Im Rahmen des Familiennachzuges durfte er seine Zweitfrau nach Deutschland holen. Da die Kinder von dieser sind, sei deren Einreise "im Interesse der Kinder", wies der Sprecher des Kreises Pinneberg, Oliver Carstens, auf die problematische Situation hin, nachdem es Kritik hagelte.

In der Sendung wurde die syrische Großfamilie im Alltag begleitet. Zwei Frauen, sechs Kinder und das 32-jährige Familien-Oberhaupt können der Vielehe frönen. Seine zweite Frau hat Ahmed A. geehelicht, als diese 13 Jahre jung war. Ahmed A. bedankte sich offen bei "Mama Merkel", dass ihm ein solch sorgenfreies Leben hier geboten wird.

Reaktionen auf den Fall Ahmed A. in Pinneberg

Ahmed A. lebt derzeit mit seinen zwei Frauen in Pinneberg.
Ahmed A. lebt derzeit mit seinen zwei Frauen in Pinneberg.  © Screenshot/SpiegelTV

Jetzt häufen sich die Reaktionen. Auf Facebook kursiert ein "offener Brief", und eine Ex-Polizist stellt Strafanzeige.

Der Polizeikommissar a. D. Tim K. schreibt auf Facebook: "Ich werde daher Strafanzeige gegen alle Beteiligten erstatten. Als Polizeikommissar a.D. verfüge ich einerseits noch über gewisse Vorkenntnisse und den Rest habe ich nachrecherchiert. Für alle, die ebenfalls sich mit dem Gedanken trugen, ist der nachfolgende Text für meine Strafanzeige frei verwendbar. Ich werde diese Strafanzeige an die Adresse der Polizei Pinneberg mittels Einschreiben-Rückscheins senden: Hiermit erstatte ich Anzeige gegen Ahmad A. wegen § 172 StGB (Doppelehe) und aller sonstigen in Frage kommenden Straftaten. Herr Ahmad A. gab in einem Beitrag vor einem Millionenfernsehpublikum bei Spiegel TV an, dass er mit zwei Ehefrauen verheiratet wäre. Dies ist gemäß deutscher Gesetzgebung nicht erlaubt. Der § 172 StGB stellt dies unter Strafe und des Weiteren ist dies ein gravierender Verstoß gegen Art. 3 GG, der besagt, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind und dass niemand wegen u.a. seiner Abstammung, Rasse, Herkunft oder seines Glaubens, seiner religiösen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden darf..."

Desweiteren verbreitet sich ein "offener Brief" von Ariane Frenz an Bundeskanzlerin Merkel in den sozialen Medien: "Sehr geehrte Frau Merkel, mit Entsetzen habe ich Spiegel TV gesehen. Um es vorweg zu nehmen, weil ich das jetzt unter Garantie sofort um die Ohren gehauen bekomme: Ich bin nicht braun, ich bin kein Nazi, ich bin keine 15 und ich bin eine normale erwachsene Frau mit einer Familie und EINEM Mann. ... Wie kann es sein, dass in unserem Land, Pädophilie akzeptiert wird? Wie kann es sein, dass in unserem Land die Bigamie akzeptiert wird und dies noch unter dem Deckmantel der „Familienzusammenführung“?

Wie kann es sein, dass ich 50-60 Stunden in der Woche arbeiten muss, mich dumm und dämlich zahle an Steuergeldern, die dann dazu verwendet werden, eine Familie zu bezahlen, wo der Mann auch noch stolz darauf ist eine 13-jährige geschwängert zu haben und diese jetzt als seine Zweitfrau in DEUTSCHLAND lebt??? ...:" (Kompletter Wortlaut >> hier)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0