Klima-Aktivisten besetzen Hörsaal der Universität Göttingen

Göttingen - Etwa 50 Klima-Aktivisten haben einen Hörsaal der Universität Göttingen besetzt.

Ein Hörsaal der Uni Göttingen wurde von Klima-Aktivisten besetzt. (Archivbild)
Ein Hörsaal der Uni Göttingen wurde von Klima-Aktivisten besetzt. (Archivbild)  © picture alliance / Swen Pförtner/dpa

"Wir sind mit ihnen im Gespräch", sagte ein Sprecher der Hochschule am Dienstagmorgen.

Der größte Hörsaal der Universität, Hörsaal 11, sei seit Montagabend besetzt.

Die Aktivisten wollen dadurch auf den Klimawandel aufmerksam machen, hieß es in einem Beitrag auf Twitter.

Endlos-Debatte Kohleausstieg: Millionenschweres Förderpaket nun die Lösung?
Klimapolitik Endlos-Debatte Kohleausstieg: Millionenschweres Förderpaket nun die Lösung?

Die Universität habe den Besetzern ein persönliches Gespräch mit dem Präsidenten der Hochschule, Metin Tolan (57), angeboten, sagte der Uni-Sprecher.

Es werde eine Lösung gesucht, die den Aktivisten die Möglichkeit gebe, Vorträge zum Thema Klimawandel zu halten.

Lehrveranstaltungen, die in dem Hörsaal geplant waren, sollten zunächst auf andere Räume oder Online-Konferenzen verlegt werden.

"Präsenzveranstaltungen sind uns nach den Corona-Einschränkungen aber wichtig", betonte der Sprecher.

Titelfoto: picture alliance / Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema Klimapolitik: