Mega-Projekt Kreuz Kaiserberg: Acht Jahre Großbaustelle beginnen

Duisburg – Auto- und Lastwagenfahrer kennen das Autobahnkreuz Kaiserberg im westlichen Ruhrgebiet wegen seiner Staugefahr. Nun wird der Verkehrsknoten ausgebaut. Mindestens acht Jahre lang muss dafür gebaut werden.

Autobahnkreuz Kaiserberg wurde in den 1960er Jahren gebaut und wird aufgrund seiner Form auch "Spaghetti-Knoten" genannt.
Autobahnkreuz Kaiserberg wurde in den 1960er Jahren gebaut und wird aufgrund seiner Form auch "Spaghetti-Knoten" genannt.  © Autobahn GmbH Rheinland/dpa

Mehr als acht Jahre Bauzeit, Brückensanierungen, Umleitungen: Am Kreuz Kaiserberg in Duisburg haben am Mittwoch die Arbeiten an einer der größten Autobahnbaustellen des Landes begonnen.

Das Kreuz, an dem sich die A3 und die A40 treffen, wurde in den 1960er Jahren gebaut und ist entsprechend in die Jahre gekommen. Brücken, Rampen und die Fahrbahn müssten erneuert werden, teilte die Autobahn-Gesellschaft mit.

Außerdem wird eine zusätzliche Spur in jede Richtung gebaut, damit es künftig weniger Staus gibt. Die Bauarbeiten sollen rund 365 Millionen Euro kosten.

Flixtrain baut Angebot massiv aus: 40 Prozent mehr Kapazitäten geplant
Verkehrspolitik Flixtrain baut Angebot massiv aus: 40 Prozent mehr Kapazitäten geplant

Das Kreuz Kaiserberg sei eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte des Ruhrgebiets, betonte die Autobahn-Gesellschaft.

"Wir werden in den kommenden Jahren inmitten von Bahnlinien und Wasserstraßen logistische und ingenieurtechnische Höchstleitungen erbringen, um diesen Knotenpunkt fit für den Verkehr der Zukunft zu machen", sagte der für das Rheinland zuständige Direktor Thomas Ganz.

Zunächst keine Einschränkungen für Autofahrer

Am Kreuz Kaiserberg treffen die A3 und die A40 aufeinander.
Am Kreuz Kaiserberg treffen die A3 und die A40 aufeinander.  © Roland Weihrauch/dpa

Für Auto- und Lastwagenfahrer werde es in den nächsten Monaten zunächst noch zu keinen größeren Einschränkungen kommen, sagte ein Sprecher.

Geplant sei dann, zunächst Ausweichfahrbahnen zu bauen, bevor die alten Fahrbahnen gesperrt und umgebaut würden. So sollen Beeinträchtigungen für den Verkehr so gering wie möglich gehalten werden. In den nächsten Jahren seien Einschränkungen für Autofahrer bei einem Bauprojekt dieser Größe aber unvermeidbar.

Das Kreuz wurde zuletzt von 130.000 Fahrzeugen pro Tag genutzt. Bis 2030 rechnet die Autobahn-Gesellschaft mit 145.000 Fahrzeugen pro Tag. Auch zwei wichtige Bahnstrecken, ein für die Schifffahrt wichtiger Nebenkanal der Ruhr und mehrere kleinere Straßen verlaufen in dem Bereich.

Autofahren mit 16? Ministerium hat schlechte Nachricht für junge Menschen
Verkehrspolitik Autofahren mit 16? Ministerium hat schlechte Nachricht für junge Menschen

Wegen seiner eigenwilligen Form wird das Autobahnkreuz Kaiserberg im Volksmund auch "Spaghetti-Knoten" genannt.

Titelfoto: Autobahn GmbH Rheinland/dpa

Mehr zum Thema Verkehrspolitik: