Grüne Renate Künast friert, twittert und erntet Shitstorm!

Berlin - Politiker und Politikerinnen innen haben es nicht leicht! Die Politik macht notwendige Gesetze und Verordnungen, die den Bürgern nicht immer schmecken. Jetzt hat eine Grünen-Politikerin selbst am eigenen Leib erfahren, was so eine Verordnung an Kälte mit sich bringt!

Renate Künast (66, Bündnis 90/Die Grünen), ehemalige Bundesagrarministerin, sitzt im Bundestag bei 19 Grad und friert!
Renate Künast (66, Bündnis 90/Die Grünen), ehemalige Bundesagrarministerin, sitzt im Bundestag bei 19 Grad und friert!  © Axel Heimken/dpa

Renate Künast (66) friert im Bundestag - als sie das twittert, hagelt es einen heißen Wind...

Man glaubt es kaum: Mit einem Tweet über den "ausgekühlten" Bundestag erregte sich zunächst die 66-Jährige selbst, dann erregte sie die Gemüter der Twitter-Gemeinde!

"Sitze mit Mantel und 3. Tasse heißes Wasser - auch zum Hände wärmen- im Büro. Ich zweifle das das 19 Grad sind. Nächste Woche komme ich mit Decke, Wärmflasche und Hut." (Rechtschreibfehler im Original übernommen), schrieb Künast am gestrigen Freitag.

Doppelmoral beim Grünen-Parteitag: Wenn nachts die Masken fallen
Bündnis 90/Die Grünen Doppelmoral beim Grünen-Parteitag: Wenn nachts die Masken fallen

Der Tweet der Grünen-Frau wurde bisher fast 4000 Mal kommentiert. Eines kann man neben ihrer heißen Tasse festhalten: Mitleid gibt's für die Bundestagsabgeordnete kaum.

Dass alle öffentlichen Gebäude derzeit auf 19 Grad "beheizt" werden, um Energie zu sparen, ist ihr offenbar doch noch nicht klar gewesen...

"Ab dem 1. September 2022 gelten striktere Vorgaben zum Energiesparen. Die neue Energiesparverordung regelt Maßnahmen, um bundesweit den Verbrauch von Strom und Heizwärme zu senken. Unter anderem dürfen öffentliche Gebäude ab September nur noch bis maximal 19 Grad beheizt werden. Die Vorgaben gelten bis Ende Februar 2023", heißt es beim Bund-Verlag zur Heiz-Verordnung.

So kam, was kommen musste: Ein gewaltiger Shitstorm übergießt sich über die Grüne.

Wenig schmeichelhafte Kommentare sammeln sich unter dem Tweet von Renate Künast

  • Das Ergebnis von einem Jahr Bündnis 90 in der Regierung! Nächstes Jahr muss man wahrscheinlich froh sein, wenn es überhaupt noch heißes Wasser gibt.
  • Jammern Sie doch nicht rum! Sie haben der Politik doch zugestimmt.
  • Jeder sollte doch spüren wie teuer Energie in Wirklichkeit ist? Beschwerden nimmt der Robert an! Ich hoffe Sie halten sich auch an die verordneten 18°C Noch gibt es keine Heizungpolizei die das überwacht...
  • Grüne Wirtschaftspolitik wirkt.
  • Das Wasser haben Sie wie warm bekommen? Mit Solar- oder Windkraft?
  • Sie friert für Frieden. Ist sie nicht putzig?
  • Im Büro, so so, von den Bürgern verlangen Sie in deren Häusern und Wohnungen. Evtl. Sogar noch mit Säuglingen und alten Pflegebedürftigen Angehörigen. Also bitte, Jammern Sie etwas leiser.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Bündnis 90/Die Grünen: