Auch ohne Grüne: CDU und SPD wollen Milliarden für Klimaschutz in Berlin ausgeben

Berlin - CDU und SPD in Berlin wollen "mindestens" fünf Milliarden Euro in die Hand nehmen, um den Klimaschutz in der Stadt voranzutreiben.

Kai Wegner (50, CDU) und Franziska Giffey (44, SPD) haben das geplante Klimaschutzpaket am Mittwoch nach den Koalitionsverhandlungen angekündigt.
Kai Wegner (50, CDU) und Franziska Giffey (44, SPD) haben das geplante Klimaschutzpaket am Mittwoch nach den Koalitionsverhandlungen angekündigt.  © Carsten Koall/dpa

Das teilten CDU-Chef Kai Wegner (50) und die SPD-Vorsitzende Franziska Giffey (44) am Mittwoch nach Koalitionsverhandlungen mit.

Geplant ist demnach ein Sondervermögen, mit dessen Hilfe beide Parteien massiv in Maßnahmen zum Klimaschutz investieren wollen.

Wie Giffey erläuterte, soll das Geld vor allem in die energetische Sanierung von Gebäuden, in Mobilität und Verkehr sowie eine klimafreundliche Energie- und Wärmeerzeugung fließen.

"Wir wissen, dass wir einen neuen Schub reinbringen müssen im Bereich des Klimaschutzes", sagte Wegner.

Seine Partei hatte die Wiederholungswahl zum Abgeordnetenhaus am 12. Februar gewonnen.

Titelfoto: Carsten Koall/dpa

Mehr zum Thema Berlin-Wahl 2023: