Nach TV-Duell Höcke gegen Voigt: Reporter in Liveschalte angegriffen!

Erfurt - Ein Reporter des TV-Senders "Welt" ist vor dem Thüringer Landtag von einem Mann angegriffen worden.

Während der Live-Schalte ging der Unbekannte den Reporter körperlich an.
Während der Live-Schalte ging der Unbekannte den Reporter körperlich an.  © Screenshot/welt.de

In einer Liveschalte am Freitagmorgen in Erfurt war zu sehen, wie der Angreifer dem Journalisten Steffen Schwarzkopf zuerst gegen den Kopf schlug und ihm dann mit dem Finger gegen das Ohr schnalzte.

Die Liveschalte im Nachklapp zum TV-Duell zwischen AfD-Mann Björn Höcke (52) und CDU-Politiker Mario Voigt (47) wurde daraufhin abgebrochen.

Die Polizei in Erfurt bestätigte den Vorfall. Nach Angaben der Beamten wurde neben dem Reporter auch der Kameramann von dem Tatverdächtigen attackiert. "Er drängte sich nicht nur in das Bild, sondern beleidigte die Journalisten und schlug einen von ihnen in das Gesicht", heißt es von der Polizei.

Stimmen von AfD-Wählern? Das denkt Söder über Protestwähler
Bundestagswahl 2025 Stimmen von AfD-Wählern? Das denkt Söder über Protestwähler

Der Täter habe auch gegen das Auto der Medienvertreter gespuckt. Die Polizei konnte den Angreifer ausfindig machen. Es handele sich um einen 42-jährigen Mann aus Erfurt. Er wurde wegen Beleidigung und Körperverletzung angezeigt. Ein Video des Vorfalls liegt ebenfalls vor.

Ein Passant ging dazwischen und half dem angegriffenen Journalisten.

Titelfoto: Screenshot/welt.de

Mehr zum Thema Landtagswahl Thüringen 2024: