"Ein dunkler Tag für Europa": Bundeskanzler Scholz verurteilt russischen Angriff

Berlin - Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) hat auf die Eskalation im Ukraine-Konflikt reagiert und das militärische Vorgehen Russlands scharf verurteilt.

Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) forderte Russland auf, den Angriff sofort einzustellen.
Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) forderte Russland auf, den Angriff sofort einzustellen.  © Michele Tantussi/REUTERS/POOL/dpa

"Der russische Angriff auf die Ukraine ist ein eklatanter Bruch des Völkerrechts. Er ist durch nichts zu rechtfertigen. Deutschland verurteilt diesen rücksichtslosen Akt von Präsident Putin aufs Schärfste", erklärte Scholz am Donnerstag in einer ersten Reaktion, die vom Bundespresseamt verbreitet wurde.

"Russland muss diese Militäraktion sofort einstellen", forderte Scholz. Die Bundesregierung wolle sich nun im Rahmen der G7, der Nato und der EU eng absprechen.

Weiterhin habe der Kanzler in einem Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj (44) der Ukraine "die volle Solidarität Deutschlands in dieser schweren Stunde versichert."

"Dies ist ein furchtbarer Tag für die Ukraine und ein dunkler Tag für Europa", erklärte Scholz.

Titelfoto: Michele Tantussi/REUTERS/POOL/dpa

Mehr zum Thema Russland Politik: