20-jährige Touristen verschwunden: Wanderer fanden nur ihren Mietwagen

Port Macquarie - Hugo Palmer und Erwan Ferrieux hatten sich einen Traum erfüllt: Als Rucksacktouristen erkundeten die beiden 20-Jährigen Australien. Das Abenteuer ihres Lebens.

Hugo Palmer und Erwan Ferrieux hatten sich einen Traum erfüllt und reisten als Rucksacktouristen durch Australien.
Hugo Palmer und Erwan Ferrieux hatten sich einen Traum erfüllt und reisten als Rucksacktouristen durch Australien.  © Screenshot Instagram h00g0

Nun machen sich Familie und Bekannte aber zu Recht sorgen um das Duo. Denn Hugo und Erwan werden seit dem Wochenende vermisst.

Wie die "Dailymail" berichtet, fanden Wanderer am Sonntagmorgen gegen 6.30 Uhr in Shelly Beach in der Nähe von Port Macquarie den Mietwagen der beiden Touristen. Der silberne Commodore-Kombi war vollkommen verlassen.

Es wurden erste Suchmaßnahmen eingeleitet. Die Brandung am Strand soll am Wochenende sehr rau gewesen sein. Da die Behörden vermuten, dass die beiden Jugendlichen eventuell ertrunken sein könnten, wurden bereits Rettungstaucher eingesetzt. Doch bislang fehlt von dem Engländer und seinem französischen Freund jede Spur.

Die Suche wurde am Dienstag noch einmal intensiviert. Doch es gäbe keinen Hinweis darauf, wo die 20-Jährigen verblieben sind. Die Einsatzkräfte wollen am Mittwoch noch einmal alle möglichen Anlaufstellen absuchen.

Doch mit jeder Stunde sinkt natürlich die Hoffnung der Angehörigen, dass die beiden Jungen noch gefunden werden können.

Hugo Palmer und Erwan Ferrieux verschwunden: Große Anteilnahme in den sozialen Netzwerken

In den sozialen Netzwerken werden die Fotos der beiden Vermissten bereits fleißig geteilt. Alle hoffen auf ein Happy End. Auf Hugo Palmers Instagram-Profil stellte der 20-Jährige mehrere Bilder seiner Tour online. Aufnahmen zeigen, wie sie ihre Reise im November starteten. Im vergangenen Monat waren sie noch in Sydney unterwegs.

Die letzten Bilder auf dem Kanal wurden vor sechs Tagen veröffentlicht. Beide Jungen posierten auf einer Palme, offenbar entstanden die Aufnahmen sogar an dem Strand, an dem der Mietwagen gefunden wurde. Ein User schrieb unter einem Bild: "Ich hoffe, Gott ist bei dir in deinem Herzen, um dich zu schützen und dich zu lieben. Möge er euch zurück zu euren Familien und Freunden schicken, damit sie von Glück erfüllt sind."

Bleibt zu hoffen, dass die Geschichte doch noch ein gutes Ende nimmt. Die Polizei bittet jeden, der in Australien Kontakt zu den 20-Jährigen hatte, sich zu melden. Vielleicht gibt es ja doch noch neue Hinweise darauf, wo die Backpacker hin sein könnten.

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0