Erneute Warnstreiks im Südwesten: Viele Kitas und Verwaltungen geschlossen!

Stuttgart - Erneut Warnstreiks im Südwesten: Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di müssen sich die Bürger in Teilen Baden-Württembergs am Dienstag auf Beeinträchtigungen der Angebote im öffentlichen Dienst einstellen.

Viele Kindertagesstätten (Kitas) im Südwesten bleiben geschlossen. (Symbolbild)
Viele Kindertagesstätten (Kitas) im Südwesten bleiben geschlossen. (Symbolbild)  © Marijan Murat/dpa

So sollten in Tübingen, Reutlingen und im Zollernalbkreis teilweise Kitas, Bauhöfe und Verwaltungen geschlossen bleiben. Auch in kommunalen Kliniken in Heidenheim sollte es Warnstreiks geben.

"Heute ist nur der Auftakt", sagte ver.di-Sprecher Andreas Henke am Dienstagmorgen. Größere Aktionen soll es an diesem Mittwoch geben.

Dann soll in einigen Regionen etwa der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) bestreikt werden, darunter in Stuttgart, Böblingen, Ludwigsburg, im Rems-Murr-Kreis, Karlsruhe, Baden-Baden-Baden, Pforzheim und Konstanz.

Europa-Park in Rust setzt sich nicht nur gegen alle deutschen Freizeitparks durch!
Baden-Württemberg Europa-Park in Rust setzt sich nicht nur gegen alle deutschen Freizeitparks durch!

Ver.di will mit den Arbeitsniederlegungen der Forderung Nachdruck verleihen, das Einkommen für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen um 10,5 Prozent, mindestens aber um 500 Euro monatlich, zu erhöhen.

Die Laufzeit der angestrebten Vereinbarung soll zwölf Monate sein.

In Baden-Württemberg arbeiten nach Zahlen des Statistischen Landesamtes 236.000 Tarifbeschäftigte bei den Kommunen.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: