Magere Corona-Jahre überwunden: Jugendherbergen boomen wieder

Stuttgart - Die Zahl der Übernachtungen in Jugendherbergen ist in Baden-Württemberg 2023 weiter gestiegen.

Wieder mehr Betrieb herrscht in den Jugendherbergen im Ländle.
Wieder mehr Betrieb herrscht in den Jugendherbergen im Ländle.  © Friso Gentsch/dpa

Wie der Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerks am heutigen Dienstag mitteilte, wurden 949.723 Übernachtungen gezählt. Das entspricht einem Plus im Vergleich zum Vorjahr von 12,4 Prozent.

Insgesamt übernachteten 368.012 Gäste in baden-württembergischen Jugendherbergen.

Damit erholen sich die Herbergen im Land weiter von den Pandemie-Jahren, als die Übernachtungszahlen stark eingebrochen waren.

Happy End für MS-Erkrankte: Sonja hat ihren Rollstuhl wieder
Baden-Württemberg Happy End für MS-Erkrankte: Sonja hat ihren Rollstuhl wieder

Besonders die fehlenden Klassenfahrten hatten ihnen zugesetzt. So wurden etwa im Jahr 2021 nur 339.046 Übernachtungen gezählt.

Jugendherbergen in Baden-Württemberg zeigen sich erholt

Beim Personal nähere man sich dem Stand vor der Pandemie an, heißt es in der Mitteilung weiter. Demnach beschäftigten die Jugendherbergen in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr 835 Mitarbeiter in einem Netz von 42 geöffneten Jugendherbergen mit 6863 Betten. Auch die Zahl der Mitglieder habe sich leicht auf 343.372 erhöht.

Bundesweit hat das Deutsche Jugendherbergswerk mit 9,3 Millionen Übernachtungen in rund 400 Häusern das Niveau von vor Corona nahezu wieder erreicht. Das gemeinnützige Werk hatte Ende 2022 gut 2,3 Millionen Mitglieder.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: